Top-Thema

20:23 Uhr +0,39%
Aktien New York: Rekordjagd geht nach kurzem Durchatmen weiter

Fluggesellschaft streicht alle Flüge für Freitag

Donnerstag, 06.10.2016 18:40 von

Wegen der massiven krankheitsbedingten Ausfälle der Piloten und des Kabinenpersonals stellt der Ferienflieger Tuifly am Freitag den Flugbetrieb ein. Eine Entschädigung will das Unternehmen aber nicht zahlen.

Nach den vielen Flugausfällen der vergangenen Tage streicht Tuifly jetzt für Freitag alle Flüge. Insgesamt fielen an dem Tag 108 Tuifly-Verbindungen aus, wie Tuifly am Donnerstagabend in Hannover mitteilte. Um Urlauber aus den Feriengebieten nach Hause zu bringen, habe die Konzernmutter Tui (TUI Aktie) erneut Flugzeuge anderer Airlines gechartert. In den nächsten Tag sei mit weiteren Annullierungen zu rechnen.

Bei den Verspätungen und Ausfällen der Tuifly durch Crew-Engpässe beruft sich der Tui-Konzern auf höhere Gewalt. „Entschädigungs- beziehungsweise Schadensersatzansprüche der Kunden entstehen daraus nicht“, teilte die Tui Deutschland der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag in Hannover mit. Die Sprecherin betonte: „Die massenhaften und äußerst kurzfristigen Krankmeldungen sind ein außergewöhnlicher und nicht vermeidbarer Umstand im Sinne von höherer Gewalt.“ Aus diesem Grund hätten auch die betroffenen Reise- und Luftbeförderungsverträge gekündigt werden müssen.

Das Unternehmen leidet bereits seit dem Wochenende darunter, dass sich Kabinencrews vom Dienst abmelden. Die Angestellten reagieren damit nach Aussagen von Gewerkschaftern auf die Pläne der Konzernführung, aus Tuifly und Teilen von Air Berlin (Air Berlin Aktie) ein neues Ferienflugunternehmen zu schmieden.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.