Top-Thema

22:24 Uhr +0,80%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Fintechs erwarten laut Studie keine Revolution im Finanzsektor

Dienstag, 15.11.2016 05:21 von

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die vielfach erwartete Umwälzung im Finanzsektor wird möglicherweise ausbleiben: Viele der innovativen Softwarefirmen in der Finanzbranche ("Fintechs") glauben nicht, dass die jungen Herausforderer Banken und Versicherungen in Zukunft ersetzen können. Stattdessen setzen viele Fintechs nach einer neuen Studie von Roland Berger auf Kooperation mit den etablierten Unternehmen. Die Münchner Unternehmensberater befragten 248 Fintech-Unternehmen in 18 europäischen Ländern.

Zwei Drittel von ihnen gaben an, neue Unternehmen würden die etablierten Firmen der Branche nicht ersetzen können. Der Großteil der Fintech-Firmen arbeitet nach der Studie auch gar nicht an dem Ziel, die etablierte Finanzindustrie überflüssig zu machen. 86 Prozent der von den Münchner Unternehmensberatern befragten Fintechs hoffen auf Zusammenarbeit mit etablierten Banken und Versicherungen./cho/DP/zb