Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

14:30 Uhr
Was versteht man eigentlich unter der Sharpe-​Ratio?

Finanzinvestor greift nach Dachpfannenhersteller

Mittwoch, 14.09.2016 09:20 von

Ein Großaktionär will Braas Monier übernehmen. Der Finanzinvestor 40 North bietet über ein verbundenes Unternehmen 25 Euro je Aktie. Der Dachpfannenhersteller wehrt sich allerdings gegen die Offerte.

Der Finanzinvestor und Großaktionär 40 North will den Dachpfannenhersteller Braas Monier kaufen. Standard Industries, ein 40 North verbundenes Unternehmen, wolle den Aktionären ein Angebot über 25 Euro je Aktie unterbreiten, teilte Braas Monier am Mittwoch mit. Man rechne damit, dass ein Angebot von Standard Industries am 19. September angekündigt werden könnte.

40 North halte 29,1 Prozent an Braas. Mit dieser Offerte sei man aber nicht einverstanden: „Der Verwaltungsrat von Braas Monier unterstützt ein solches Angebot nicht, da 25 Euro je Aktie eine erhebliche Unterbewertung der Gesellschaft und ihrer künftigen Aussichten ist.“ Der Dachpfannenhersteller werde von Rothschild beraten.

Die Aktien von Braas Monier lagen bei Lang & Schwarz und im Frankfurter Frühhandel am Morgen mehr als 17 Prozent im Plus. Sie hatten am Abend bei 21,735 Euro geschlossen.

Standard Industries, die sich unter dem Markennamen GAF als größter Hersteller von Dachbaustoffen in Nordamerika sieht, hatte im Mai von den Braas-Altaktionären indirekt ein Aktienpaket von 29,1 Prozent übernommen. Einige Monate zuvor hatte das bis dahin als Building Materials Corporation of America (BMCA) bekannte Unternehmen für eine Milliarde Euro die dänische Icopal – ein Wettbewerber von Braas Monier in Europa – übernommen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.