Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Fast die Hälfte aller Flüge gestrichen

Donnerstag, 06.10.2016 16:00 von

Dem Ferienflieger Tuifly macht die hohe Zahl der Krankmeldungen weiter zu schaffen. Viele der geplanten Flüge müssen annuliert werden.

Krankmeldungen des Kabinenpersonals bringen beim Ferienflieger Tuifly den Flugplan massiv durcheinander. Wegen der kurzfristig ausgefallenen Piloten und Flugbegleiter müssten am Donnerstag 47 von 110 geplanten Flügen annulliert werden, wie Tuifly in Hannover mitteilte. Die zum TUI (TUI Aktie) -Konzern gehörenden Airline leidet bereits seit dem Wochenende darunter, dass sich Kabinencrews vom Dienst abmelden. Die Angestellten reagieren damit nach Aussagen von Gewerkschaftern auf die Pläne der Konzernführung, aus Tuifly und Teilen von Air Berlin (Air Berlin Aktie) ein neues Ferienflugunternehmen zu schmieden.Nach früheren Aussagen eines TUI-Sprecher sind die Tarifverträge bei Tuifly sowie der Standort Hannover durch die Neuordnung nicht gefährdet. Bei der Airline arbeiten 2400 Menschen. Der neue Verbund soll insgesamt gut 60 Flugzeuge stark werden, 40 von Tuifly und 20 von der Air-Berlin-Tochter Niki. Die chronisch verlustreichen Berliner wollen mit einer Halbierung der Flotte und dem Abbau von 1200 der 8600 Arbeitsplätze mittelfristig wieder Gewinn machen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.