Fahrer können Wagen nicht mehr kostenlos aufladen

Montag, 07.11.2016 18:40 von

Bisher konnten Tesla-Fahrer ihre Wagen kostenlos an den Ladestationen des Unternehmens betanken. In Zukunft soll das nur noch für Autos gelten, die vor dem 1. Januar 2017 gekauft wurden.

Wer sich ein neues Elektroauto der Marke Tesla kauft, muss in Zukunft für die Betankung zahlen. Für alle Bestellungen ab 2017 werde es nur noch so viel Tank-Guthaben geben, dass es für eine Strecke von 1600 Kilometern reiche, teilte Tesla am Montag mit. Sobald dieses Guthaben ausgeschöpft sei, müsse an Teslas eigenen Elektro-Tankstellen in aller Welt bezahlt werden. Alle vor dem 1. Januar 2017 gekauften Wagen können dort aber nach wie vor gratis aufgeladen werden.

Wie hoch die Kosten genau sein werden, teilte Tesla nicht mit. Es sei aber auf jeden Fall billiger als ein vergleichbares Benzinauto zu betanken, hieß es. Details sollen noch vor Jahresende bekanntgegeben werden.

Tesla hat weltweit 734 eigene Elektro-Tankstellen eingerichtet, die die Wagen schneller aufladen als öffentliche Ladestationen. Innerhalb einer halben Stunde hat ein Elektroauto dort genug Saft, um 270 Kilometer weit zu fahren. An normalen 30-Ampere-Ladestationen erreicht man in der gleichen Zeit nur eine Reichweite von 16 Kilometern.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.