Top-Thema

Experten erwarten erstmals seit Finanzkrise mehr weltweite Insolvenzen

Mittwoch, 31.08.2016 13:22 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Erstmals seit der Finanzkrise dürfte laut Experten die Zahl der weltweiten Unternehmenspleiten wieder zulegen. Für 2016 und 2017 sei mit einem Zuwachs der Unternehmensinsolvenzen um jeweils ein Prozent zu rechnen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Kreditversicherers Euler Hermes. Einen Anstieg habe es zuletzt im Krisenjahr 2009 gegeben.

Die erwartete Zunahme an Pleiten sei unter anderem auf eine hohe Verschuldung von Staat und Unternehmen in vielen Ländern zurückzuführen, sagte Ludovic Subran, Chefvolkswirt von Euler Hermes. "Insbesondere China und Brasilien haben damit zu kämpfen - und in der Folge alle Exporteure, die mit diesen Nationen viel Handel betreiben."

Erschwerend hinzu komme dabei die Abwertung vieler Währungen gegenüber dem US-Dollar. Zudem machten es sinkende Verkaufspreise insbesondere hoch verschuldeten Unternehmen schwer, ihren Schuldendienst zu leisten. Vor allem in der Rohstoffbranche und in Ländern, die stark von ihr abhängen, gebe es "weiterhin ein hohes Ausfallrisiko"./tos/bgf/fbr