Top-Thema

Experte: Klimaschutz braucht strengere Düngegesetze

Freitag, 02.09.2016 05:41 von

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung kann ihre Klimaziele nach Ansicht von Agrarexperten nur mit strengeren Gesetzen gegen Überdüngung erreichen. Der Stickstoff-Überschuss pro Jahr sei in Deutschland seit 2004 kaum zurückgegangen und entspreche 250 000 LKW-Ladungen Stickstoff-Dünger, sagte der der Kieler Agrarwissenschaftler Friedhelm Taube der Deutschen Presse-Agentur. In Schleswig-Holstein hielten rund 70 Prozent der Landwirte die gute fachliche Praxis nicht ein, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sei es ähnlich.

"Ein gewisser Teil der Landwirte ist über Beratungsangebote nicht zu erreichen", sagte Taube, der an einem Klimagutachten mitgearbeitet hat, das am Freitag an Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) übergeben werden sollte. Bisher gebe es aber kaum Sanktionsmechanismen. "Hier ist das Ordnungsrecht gefragt." In vielen Fällen würden die Landwirte dadurch sogar sparen, weil sie dafür sensibilisiert würden, was sie einsparen könnten.

Taube verwies auf Nachbarländer Deutschlands, die ähnlich intensiv landwirtschaftlich genutzt würden, aber strengere Düngegesetze hätten. "Dänemark hat seine Nitratbelastung innerhalb von sieben, acht Jahren in den Griff bekommen", sagte er. "Wir sind spät dran."/ted/DP/zb