Top-Thema

10:11 Uhr
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt vor Fed-​Entscheid auf der Stelle

exceet Group SE: Stuttgart und Region werden Vorreiter in Sachen SmartCity

Dienstag, 18.11.2014 09:15

(DGAP-Media / 18.11.2014 / 09:10)
 
 PRESSEMITTEILUNG  
 
 / Stuttgart und Region werden Vorreiter in Sachen SmartCity
 
   - Die Stuttgart Service Card ermöglicht einfachen Zugang zu
     Mobilitätsdienstleistungen und weiteren Services
 
   - exceet leistet mit Entwicklung & Herstellung der Multifunktionskarte
     einen entscheidenden Beitrag
 
 Stuttgart/München, 18. November 2014 - Eine der wichtigsten
 Zukunftsaufgaben für wachsende Städte und Kommunen ist es, eine
 umweltfreundliche und bürgernahe Mobilität für alle sicherzustellen. Für
 Stuttgart und die Region hat mit der Entwicklung der Stuttgart Service Card
 diese Zukunft längst begonnen. Ziel des Projektes ist die Verknüpfung von
 Mobilitätsdienstleistungen und urbanen Angeboten wie ÖPNV, Car- und
 Bikesharing bis hin zu Bibliotheken und Bädern sowie einer Bezahl- und
 Bonusfunktion über eine einzige Karte. Die Experten der exceet Card Group
 leisten mit ihrem Know-How zur Kartentechnologie und zum Service einen
 entscheidenden Beitrag zur Realisierung eines wichtigen Bestandteils des
 Projektes.
 
 Um Stuttgart und die Region "smarter" zu machen und Bürgerservice
 vorbildlich zu gestalten, entwickelt Stuttgart Services mit der Service
 Card ein nachhaltiges Konzept zur Gestaltung der urbanen Mobilität. Durch
 eine intelligent vernetzte, nachhaltige und einfache (Elektro-) Mobilität
 wird die Service Card zum Schlüssel für Stuttgart und die ganze Region.
 Eine verbesserte Informationsqualität und Zeitersparnis durch zentrale
 Serviceprozesse über das B2C-Portal sind weitere Vorteile für die Bürger.
 
 Um für den Kunden eine einfache Nutzung der Mobilitätsdienste zu erreichen,
 dient die Service Card sowohl als Fahrausweis für den Nahverkehr als auch
 für die Nutzung elektromobiler Sharing-Fahrzeuge wie beispielsweise car2go.
 Daneben unterstützt die Service Card eine Vielzahl von
 Dienstleistungsangeboten der Stadt Stuttgart. Mittels integrierter
 Bezahlfunktion unter der Regie der BW Bank und der exceet kann die Karte
 auch zum Einkaufen weltweit an allen Akzeptanzstellen von MasterCard
 genutzt werden. Darüber hinaus unterstützt die Karte auch das kontaktlose
 Bezahlen an allen MasterCard-PayPass Terminals. Insgesamt ist die Service
 Card damit in Deutschland die erste Karte, welche Ticketing, Access und
 Payment erfolgreich vereint.
 
 Unter der Führung der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) arbeiten derzeit
 22 Partner an diesem komplexen Vernetzungsprojekt. Die Experten der exceet
 Card Group leisten mit der Entwicklung und Herstellung der
 Multifunktionskarte einen entscheidenden Beitrag zur Realisierung. Als
 einer der Vorreiter in Sachen Multifunktionskarten hat exceet bereits
 zahlreiche Projekte im Bereich Ticketing, Banking oder Transportation
 erfolgreich konzipiert und umgesetzt.
 
  "Die intelligente Stadt von morgen ist näher, als man denkt, das haben die
 Verantwortlichen längst erkannt" so Robert Wolny, CEO der exceet Card
 Group. Und er ergänzt: "Urbanisierung, Globalisierung, demographische
 Veränderung und Klimawandel stellen immer höhere Anforderungen an eine
 Stadt, schaffen aber auch große Chancen, effizient mit Energie, Material
 und Menschen umzugehen. Diese Chancen zu nutzen, sollte Ziel einer
 SmartCity sein."
 
 Über das Projekt Stuttgart Services
 
 Das Projekt Stuttgart Services entwickelt mit der Stuttgart Service Card
 und der multi- und intermodalen Informations- und Buchungsplattform
 (B2C-Portal) einen einheitlichen Zugang zu elektromobilen und urbanen
 Angeboten. Durch die niedrigen Zugangsbarrieren wird der Nutzer motiviert,
 die Dienstleistungen für sich in Anspruch zu nehmen. So wird der
 Nachhaltigkeitsverbund (zu Fuß, Fahrrad, Car- und Bikesharing und
 elektromobiler Individualverkehr) gestärkt und die Elektromobilität
 nachhaltig vorangebracht. An diesem komplexen Vernetzungsprojekt arbeiten
 22 Partner unter der Konsortialführerschaft der Stuttgarter Straßenbahnen
 AG (SSB).
 
 Zum Schaufenster Elektromobilität
 Das Projekt Stuttgart Services ist eines von rund 40 Projekten des
 baden-württembergischen Schaufensters "LivingLab BWe  mobil" und wird bis
 Dezember 2015 mit 9,5 Millionen Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft
 und Energie im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung
 gefördert. Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in
 Deutschland als "Schaufenster Elektromobilität" ausgewählt und fördert hier
 auf Beschluss des Deutschen Bundestages die Forschung und Entwicklung von
 alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das
 Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro bereit. In
 den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird
 Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und
 Verkehrssystem erprobt.
 Weitere Informationen unter: www.schaufenster-elektromobilitaet.org
 
 Zum LivingLab BWe mobil:
 Im baden-württembergischen Schaufenster "LivingLab BWe  mobil" erforschen
 mehr als 100 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand
 Elektromobilität in der Praxis. Die Projekte konzentrieren sich mit ihren
 Aktivitäten auf die Region Stuttgart und die Stadt Karlsruhe und sorgen
 auch international für eine große Sichtbarkeit. Das "LivingLab BWe  mobil"
 steht für einen systemischen Ansatz mit ineinandergreifenden Projekten, die
 Elektromobilität vom E-Bike über den E-PKW bis hin zum elektrischen
 Transporter und Plug-in-Linienbussen für jedermann erfahrbar machen. Die
 Projekte adressieren Fragestellungen zu Intermodalität, Flotten und
 gewerblichen Verkehren, Infrastruktur und Energie, Stadt- und
 Verkehrsplanung, Fahrzeugtechnologie, Kommunikation und Partizipation sowie
 Ausbildung und Qualifizierung. Das Großforschungsprojekt wird durch das
 Land Baden-Württemberg und die Region Stuttgart unterstützt. Koordiniert
 wird das "LivingLab BWe  mobil" durch die Landesagentur für
 Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie e-mobil BW GmbH und die
 Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).
 Weitere Informationen unter: www.livinglab-bwe.de
 
 Über die exceet Card Group
 
 Die exceet Card Group AG vereint die Stärken von weltweit führenden
 Herstellern von RFID-, Dual Interface und Chipkarten. Das innovative
 Produktportfolio der Gruppe umfasst Design, Entwicklung, Beratung,
 Produktion, Personalisierung und Lettershop und ist somit einer der
 führenden Full-Service-Anbieter für Smartcards, NFC-Lösungen und Reader. Im
 Mobile Solutions Bereich bietet die exceet Card Group mobile
 Serviceleistungen, Identitätsschutz, sichere Zahlungslösungen,
 authentifizierte Onlinedienste sowie Zugang zu Cloud-Computing.
 
 Kontakt:
 
 exceet Group SE
 Fabian Rau
 Vice President Marketing
 E-mail: f.rau@exceet.ch
 Tel: +49 (0)172/3653167
 Ende der Pressemitteilung
---------------------------------------------------------------------
Emittent/Herausgeber: exceet Group SE Schlagwort(e): Unternehmen 18.11.2014 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: exceet Group SE 114, avenue Gaston Diderich L-1420 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg Telefon: +352 2600 3181 Fax: +352 2600 3133 E-Mail: info@exceet.ch Internet: www.exceet.ch ISIN: LU0472835155, LU0472839819 WKN: A0YF5P, A1BFHT Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in München Ende der Mitteilung DGAP-Media
---------------------------------------------------------------------
297713 18.11.2014