Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

20:05 Uhr
Aktien New York: Rekordjagd vorerst unterbrochen - GE-Aktien im Dow auf Talfahrt

Evotec-Aktie verliert 2,54 Prozent

Dienstag, 18.07.2017 12:15 von

An der deutschen Börse liegt die Aktie von Evotec (Evotec Aktie) derzeit im Minus. Die Aktie kostete zuletzt 13,79 Euro.

Am deutschen Aktienmarkt hat sich heute das Wertpapier von Evotec zwischenzeitlich um 2,54 Prozent verbilligt. Der Kurs des Anteilsscheins verbilligte sich um 36 Cent. Der Preis für das Papier liegt bei zur Stunde 13,79 Euro. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht der Anteilsschein von Evotec nicht so gut da. Der TecDAX liegt aktuell um 0,45 Prozent im Minus gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Er kommt auf 2.297 Punkte. Der heutige Kurs von Evotec ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte der Aktie. Genau 13,25 Euro weniger wert war das Wertpapier am 3. März 2009.

Das Unternehmen Evotec

Die Evotec AG zählt zu den weltweit führenden Wirkstoffforschungs- und-entwicklungsunternehmen. Die Firma ist auf Neurowissenschaften, Schmerz, Stoffwechsel- und Entzündungskrankheiten sowie Onkologie spezialisiert. Das Kerngeschäft bildet die Wirkstoffforschung, die in Kooperation mit Partnerunternehmen aus der Pharma- und Biotechnologieindustrie realisiert wird. Evotec setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 165 Mio. Euro um. Die Gesellschaft machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 27,5 Mio. Euro. Neue Geschäftszahlen werden für den 10. August 2017 erwartet.

So sehen Analysten die Evotec-Aktie

Die Evotec-Aktie wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Evotec von 7,80 auf 8,30 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Das Biotech-Unternehmen habe zahlreiche Forschungsvereinbarungen und-kooperationen abgeschlossen, die sich jedoch erst mittel- bis langfristig positiv auswirken dürften, schrieb Analyst Heinz Müller in einer Studie vom Mittwoch. Den höheren fairen Wert für die Aktie begründete Müller damit, dass er nun einen etwas niedrigeren Abzinsungsfaktor angesetzt habe.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.