Eurozone: Unternehmensstimmung auf höchstem Stand seit elf Monaten

Mittwoch, 23.11.2016 10:28 von

LONDON (dpa-AFX) - Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im November deutlich aufgehellt. Wie das Institut Markit mitteilte, stieg der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex um 0,8 Punkte auf 54,1 Zähler. Das ist der höchste Stand seit Dezember 2015. Die Erwartungen von Analysten wurden übertroffen, sie hatten eine Stagnation erwartet. Ein Wert über 50 Punkten deutet Wachstum an.

Getrieben wurde die Aufhellung vor allem durch eine deutlich bessere Stimmung im Dienstleistungssektor. Demgegenüber legte der Indikator für die Industrie nur leicht zu. Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich stiegen die Kennzahlen für die Dienstleister an, während sie in der Industrie nachgaben.

Markit-Chefökonom Chris Williamson kommentierte, die Ergebnisse zeigten, dass die Eurozone im November so stark wachse wie seit Jahresbeginn nicht mehr. "Vieles deutet sogar darauf hin, dass sich das Wachstum weiter beschleunigen wird." Darüber hinaus nehme der Inflationsdruck zu: Die Verkaufs- oder Angebotspreise für Güter und Dienstleistungen seien so kräftig angehoben worden wie seit über fünf Jahren nicht mehr.

^Region/Index November Prognose Vormonat

EURORAUM Gesamt 54,1 53,3 53,3 Verarb. Gew. 53,7 53,3 53,5 Dienste 54,1 52,9 52,8

DEUTSCHLAND Verarb. Gew. 54,4 54,8 55,0 Dienste 55,0 54,0 54,2

FRANKREICH Verarb. Gew. 51,5 51,5 51,8 Dienste 52,6 51,9 51,4°

(Angaben in Punkten)

/bgf/tos/enl