Top-Thema

EUROSTOXX-FLASH: Verlust eingedämmt - Sorgen um Deutsche Bank ebben ab

Freitag, 30.09.2016 16:54 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 hat seine Verluste bis zum Freitagnachmittag auf 0,42 Prozent eingedämmt. Zuletzt notierte der Leitindex der Eurozone bei 2979,06 Punkten. Am Vormittag hatte die Furcht vor einer Krise der Finanzbranche ihn noch um mehr als 2 Prozent abrutschen lassen. Auslöser war ein Bloomberg-Bericht, wonach bestimmte Hedgefonds teilweise überschüssige Geldbestände und Positionen von der Deutschen Bank abgezogen hätten. Das verunsicherte die Anleger. Auch andere Bankenwerte gerieten daraufhin unter Druck.

Die Papiere der Deutschen Bank machten ihr anfängliches Minus von rund 9 Prozent bis zum Nachmittag aber wett und legten zuletzt sogar um 0,83 Prozent. Händler verwiesen auf vage Spekulationen, dass eine in den USA drohenden Strafe von 14 Milliarden US-Dollar für Vergehen mit Hypothekenpapieren aus Zeiten vor der Finanzkrise deutlich niedriger ausfallen könnte.

Unterstützung lieferten zudem gute Konjunkturdaten aus den USA: Dort hatte sich die Stimmung der Verbraucher im September überraschend deutlich aufgehellt./mis/he