Top-Thema

11:56 Uhr
Aktien Frankfurt: Dax unterbricht Erholungs­kurs - Anleger warten ab

Euro Stoxx 50 heute kaum bewegt

Dienstag, 20.06.2017 12:35 von ARIVA.DE

Kursverluste und Kursgewinn halten sich beim Euro Stoxx 50 aktuell in etwa die Waage. Der Auswahlindex verbessert sich nur minimal um 0,19 Prozent.

Für den Euro Stoxx 50 gibt es zur Stunde keine klare Richtung. Der Euro Stoxx 50 gewann nur minimal um 0,19 Prozent an Wert. Das Börsenbarometer notiert bei 3.586 Punkten.

An der Spitze des Index befinden sich gegenwärtig die Titel von EON, Danone (Danone Aktie) und Philips Electronics. Am stärksten verteuert hat sich das Wertpapier von EON. Investoren zahlen derzeit 1,97 Prozent mehr für die Aktie als am vorherigen Handelstag. Das Papier kostet aktuell 9,15 Euro. Die E.ON SE ist eines der weltweit größten privaten Energieunternehmen. Auch das Wertpapier von Danone legte zuletzt im Kurs zu. Gegenüber dem letzten festgestellten Kurs des vorigen Handelstages gewann es 1,75 Prozent an Wert hinzu. Die Aktie wird am Aktienmarkt zur Stunde mit 69,00 Euro bewertet. Das Papier von Philips Electronics (Philips Aktie) kommt gegenwärtig auf eine Verteuerung von 1,15 Prozent. Für das Wertpapier liegt der Preis gegenwärtig bei 34,01 Euro.

In der Rangliste des Euro Stoxx 50 stehen derzeit die Wertpapiere von ENI, der Banco Bilbao Vizcaya Argentari und der Banco Santander ganz unten. Am Ende der Kursliste steht die Aktie von ENI. Investoren zahlen an der Börse aktuell 13,78 Euro für das Papier von ENI. Es hat sich damit um 1,43 Prozent verbilligt. Deutlich verbilligt hat sich auch das Wertpapier der Banco Bilbao Vizcaya Argentari. Kursverlust gegenüber dem letzten Kurs des Vortags: 1,14 Prozent. Für die Aktie der Banco Bilbao Vizcaya Argentari liegt der Preis zur Stunde bei 7,36 Euro. Das Papier der Banco Santander verzeichnet gegenwärtig einen Abschlag von 0,99 Prozent. Der Preis für das Wertpapier liegt gegenwärtig bei 5,91 Euro.

Betrachtet man das laufende Kalenderjahr, ist die Bilanz des Euro Stoxx 50 positiv. Das Kursbarometer hat seit Beginn dieses Jahres um 8,99 Prozent zugelegt. Der Aktienindex Euro Stoxx 50 beinhaltet die 50 größten börsennotierten Unternehmen aus der Eurozone. Berechnet wird der Index vom Indexanbieter Stoxx Limited, der zur Deutschen Börse AG gehört. Ausgewählt werden die Aktien nach Marktkapitalisierung, wobei lediglich der Anteil, der sich in Streubesitz befindet, berücksichtigt wird. Zudem wird über weitere Auswahlregeln ein bestimmter Branchenmix sichergestellt. Die Gewichtung der Aktien im Index erfolgt nach Marktkapitalisierung, eine einzelne Aktie darf aber maximal nur zehn Prozent des Index ausmachen.