Top-Thema

13:11 Uhr +5,18%
RWE erwartet keine Milliarden- Entschädigungen wegen Atomausstiegs

Euro profitiert vom schwächeren Dollar

Freitag, 25.11.2016 12:00 von

Gegen den starken Dollar (Dollarkurs) hatte der Euro zuletzt keine Chance. Zum Wochenende legt die Gemeinschaftswährung aber wieder leicht zu, der Dollar gibt nach.

Der Euro ist am Freitag moderat gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0580 US-Dollar und damit etwas mehr als am späten Vorabend. Grund der Kursgewinne war ein etwas schwächerer Dollar, der zu vielen Währungen nachgab. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0548 Dollar festgesetzt.

Zum Wochenausklang halten sich die Impulse seitens Wirtschaftsdaten in engen Grenzen. Sowohl in Europa als auch in den USA stehen nur wenige Konjunkturdaten an. Öffentliche Auftritte ranghoher Notenbanker sind auch nicht zu erwarten. Damit dürfte die Stimmung an den Finanzmärkten die Richtung am Devisenmarkt vorgeben.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.