EU nimmt erneut Luxemburgs Steuerpolitik unter die Lupe - Engie im Visier

Montag, 19.09.2016 12:48 von

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission nimmt erneut die Steuerpolitik Luxemburgs unter die Lupe. Wie die Brüsseler Behörde am Montag mitteilte, geht es diesmal um möglicherweise ungerechtfertigte Steuervorteile für den internationalen Energiekonzern GDF Suez, der inzwischen als Engie (Engie Aktie) firmiert.

Ein Vorverfahren lief bereits, nun leitet die Kommission nach eigenen Angaben eine tiefer gehende Untersuchung ein, ob Luxemburg mit seinen Steuerbescheiden für das Unternehmen 2008 gegen Beihilferegeln verstieß.

Die Steuerpolitik des kleinen EU-Staats war 2014 im sogenannten Luxleaks-Skandal in Verruf geraten. Die EU-Kommission hatte bereits unrechtmäßige Beihilfen an Fiat Chrysler in Luxemburg angeprangert. Dagegen zogen sowohl die Regierung des Landes als auch der Konzern vor Gericht./vsr/DP/stw