Top-Thema

12:10 Uhr +1,49%
Aktien Frankfurt: Dax steigt auf Jahreshoch - Börsianer hoffen auf Endspurt

EU-Kommission will Sendern Online-Angebote im Ausland erleichtern

Mittwoch, 14.09.2016 14:39 von

STRASSBURG (dpa-AFX) - Verbraucher sollen nach dem Willen der EU-Kommission mehr Zugriff auf Online-Mediatheken im europäischen Ausland bekommen. Auch Internet-Fernsehen (IPTV) aus anderen EU-Staaten sollen sie besser nutzen können. Die Pläne sind Teil eines Gesetzespakets zum Telekom-Bereich, das die Behörde am Mittwoch in Straßburg vorstellte.

Damit Radio- oder TV-Sender Filme, Nachrichtensendungen oder Musik ausstrahlen können, brauchen sie die Erlaubnis der Rechteinhaber. Das gilt auch für die Ausstrahlung im Ausland. Da pro Sendung viele Rechte berührt sein können, nutzen die Sender vereinfachte Verfahren.

Die aktuellen EU-Regeln sehen diese allerdings nur für die Ausstrahlung über Satellit oder Kabel vor. Für die Verbreitung im Internet fehlen sie. Deshalb will die EU-Kommission nun nachziehen. Vor allem das Angebot an Nachrichtensendungen könnte dadurch nach Einschätzungen aus der Branche steigen, weil hier in der Regel vergleichsweise wenig Rechte abzuklären sind./hrz/DP/stb