Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

16:49 Uhr
ROUNDUP/Aktien New York: Moderate Verluste - Festerer Dollar dämpft Kauflust

EU-Kommission: Raumfahrtindustrie soll mehr investieren

Mittwoch, 26.10.2016 15:32 von

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU fordert mehr eigene Investitionen der europäischen Raumfahrtindustrie. Öffentliche Finanzierung sei zwar weiter wichtig, aber gebraucht werde auch mehr "Risikoaufteilung", sagte EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska am Mittwoch in Brüssel: "Die Raumfahrtindustrie muss ganz vorne stehen bei Innovationen."

Start-ups sollten stärker finanziell unterstützt werden, sagte sie bei der Vorstellung der EU-Raumfahrtstrategie. Dabei wolle sich die EU auch um Investitionen aus der Privatwirtschaft bemühen. Um den Markt attraktiver für Investoren zu machen, sollten zudem Daten aus Raumfahrtprojekten wie dem europäischen Erdbeobachtungsprogramm "Copernicus" einfach zugänglich gemacht werden, hieß es.

Die EU gibt von 2014 bis 2020 rund zwölf Milliarden Euro für Weltraumprojekte aus. Sie ist damit ein Hauptauftraggeber der Industrie. Bienkowska unterstrich, Raumtechnologie sei unter anderem wichtig für die europäische Sicherheitspolitik, aber auch bei Schritten gegen den Klimawandel.

Erst kürzlich war eine Raumfahrt-Mission mit europäischer Beteiligung fehlgeschlagen. Ein europäisch-russisches Mars-Landegerät war beim Aufprall auf die Oberfläche des "roten Planeten" am vergangenen Mittwoch wahrscheinlich explodiert./hun/DP/stb