Top-Thema

09:20 Uhr -0,05%
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt nach starkem Wochenstart auf der Stelle

EU-Kommissar Oettinger fordert 'Konsequenzen' für Russland

Donnerstag, 20.10.2016 05:49 von

BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts der russischen Bombenangriffe auf Aleppo hat EU-Kommissar Günther Oettinger Konsequenzen gefordert. "Man sollte keine neuen Sanktionen ausschließen", sagte er der "Welt" kurz vor dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel am Donnerstag. "Wer sagt, Sanktionen als Reaktion auf Kriegsverbrechen kämen nicht in Frage, der erleichtert (Syriens Machthaber Baschar al-) Assad und (Kremlchef Wladimir) Putin das Spiel." Kriegsverbrechen dürften nicht ungesühnt bleiben.

Zudem kritisierte Oettinger jüngste Forderungen ostdeutscher Ministerpräsidenten - darunter Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) - keine neuen Sanktionen gegenüber Russland zu erlassen: "Ich finde es schon erstaunlich, wenn Ministerpräsidenten auch meiner eigenen Partei nun die Sanktionen gegenüber Russland in Frage stellen", sagte Oettinger./ro/DP/stk