Top-Thema

Erste Wahllokale haben geschlossen

Mittwoch, 09.11.2016 00:20 von

Um Mitternacht deutscher Zeit haben in Kentucky und Indiana die Wahllokale geschlossen. Wir berichten über Tendenzen, Wahlbefragungen an den Abstimmungsorten und Reaktionen. Die ersten Ergebnisse kommen nun herein,

Seit 20 Uhr berichtet das Handelsblatt Election Camp in Washington live im Bewegtbild bei Facebook (Facebook Aktie). Wenn Sie die Wahl besser verfolgen wollen, können Sie sich hier alle Abstimmungszeiten herunterladen und die Zahl der Wahlmänner je Bundesstaat im Blick halten. Alle Infos zum Ablauf der Wahlnacht finden Sie auch hier. Was bisher am Wahltag geschah, können Sie hier nachlesen.

Amerika entscheidet zwischen Hillary Clinton und Donald TrumpDie Demokratin lag in den letzten Umfragen landesweit vorneTrump hatte allerdings wachsenden Zulauf in wichtigen Bundesstaaten verzeichnet

Gewählt haben die Amerikaner in Schulen, Waschsalons und Feuerwachen

+++ Erste Ergebnisse aus Kentucky liegen vor +++

Im ersten ausgezählten Wahlbezirk im Bundesstaat Kentucky gewinnt Trump hoch: 79 Prozent stimmten für den Republikaner, 18 für Clinton. Die Aussagekraft ist allerdings gering: Insgesamt müssen in Kentucky 3700 Bezirke ausgezählt werden.

+++ Was hat die Wähler bewegt? Erste Befragungen +++

Für die Wähler hat das Vorgehen gegen illegale Migration offenbar keine Toppriorität. Sieben von zehn sind der Ansicht, dass unerlaubt im Land lebende Einwanderer bleiben sollen dürfen, wie aus einer vorläufigen Wahltagsbefragung hervorgeht. Nur ein Viertel spreche sich für Abschiebungen der Betroffenen aus. Mehr als die Hälfte der Befragten ist gegen den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko, wie sie von Trump propagiert wird. Und nur einer von zehn Wählern fand, dass das Thema Migration die wichtigste Herausforderung im Land sei. Trump hat den Kampf gegen illegale Einwanderung zu den Säulen seiner Kampagne gemacht. Die Wahltagsbefragung wurde für die Nachrichtenagentur AP und TV-Sendern von Edison Research vorgenommen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.