Erleichterung über Chinas Konjunktur

Mittwoch, 19.10.2016 10:20 von

Die chinesische Wirtschaft ist im dritten Quartal wie erwartet um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahrszeitraum gewachsen.

Anzeichen für eine Stabilisierung der chinesischen Wirtschaft und gut ausgefallene Unternehmensergebnisse haben am Mittwoch viele asiatische Aktienmärkte beflügelt. Die jüngsten Konjunkturdaten ließen darauf schließen, dass in China kein neuerlicher Konjunktureinbruch in Sicht sei, sagte Julien Evans-Pritchard, China-Experte bei Capital Economics. Die Wirtschaft der Volksrepublik legte in dritten Quartal um 6,7 Prozent zu. Dabei profitierte sie von einem gut laufenden Immobilienmarkt und den Staatsausgaben. "Die Erholung ist damit nur geborgt", sagte Evans-Pritchard. Denn die Regierung arbeite daran, beides wieder einzudämmen.

Der Nikkei-Index in Tokio schloss 0,2 Prozent im Plus bei 16.999 Punkten. In China lag die Börse in Shanghai im späten Handel unverändert, der Index der wichtigsten Aktien in Shanghai und Shenzhen gab leicht nach. An anderen Aktienmärkten ging es nach oben: Der MSCI-Index für die Region Asien/Pazifik unter Ausschluss Japans gewann 0,4 Prozent.

In Tokio legten die Mitsubishi-Aktien fast acht Prozent zu. Nach einem Bericht der Wirtschaftszeitung "Nikkei" übernimmt Nissan -Chef Carlos Ghosn den Spitzenposten bei dem bisherigen Rivalen. Nissan wird nach dem Verbrauchstest-Skandal Großaktionär bei Mitsubishi. Die Sharp -Papiere gewannen gut zehn Prozent. Der angeschlagene Displayhersteller rechnet nach der Übernahme durch den Apple-Zulieferer Foxconn wieder mit einem Gewinn und ist dabei deutlich optimistischer als Experten. Es wäre das erste Mal seit drei Jahren, dass der Konzern Geld verdient. Am Devisenmarkt kostete der Euro mit 1,0978 Dollar (Dollarkurs) etwa so viel wie am Dienstagabend in New York. Im Vergleich zur japanischen Währung notierte der Dollar etwas fester bei 103,74 Yen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.