Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Eon- profitiert der Kurs von Übernahme-Spekulationen?

Freitag, 14.10.2016 09:45

Kommentar von Rami Jagerali

Lieber Leser,

der Kurs der Eon-Aktie hat sich trotz der Abspaltung von Uniper bisher nicht erholen können. Das Unternehmen hat erwartungsgemäß noch viele Probleme zu lösen. Zum einen wird sich die Abschreibung auf Uniper deutlich in den Büchern zeigen. Weiterhin bleibt immer noch ungeklärt wie die Altlasten, die im nächsten Jahr für die Entsorgung von Atommüll in der Höhe von 10 Mrd. Euro anfallen, gänzlich finanziert werden sollen. Rückstellung hat Eon bisher in der Höhe von 8 Mrd. Euro gebildet.

Eine Finanzierungsmaßnahme könnte bald notwendig werden. Hierzu kursieren nun Gerüchte über zwei mögliche Maßnahmen in den Medien. Zum einen könnte eine klassische Kapitalerhöhung erfolgen, zum anderen könnte man den Bereich Stromnetze ebenfalls abspalten und an die Börse bringen. Letzteres wurde von Eon zwar dementiert, genaueres erfahren wir aber am 8. November, wenn der Quartalsbericht präsentiert wird.

Darüber hinaus scheinen nun auf unterbewertete Aktien spezialisierte Großinvestoren, auf den Wert zu schielen. So soll der schwedische Investor Cevian, der unter anderem bei Unternehmen wie Thyssen Krupp und ABB investiert ist, einigen Presseinformationen zufolge darauf aus sein, gleich mit einem 10 %-Anteil bei Eon einzusteigen. Cevian ist dafür bekannt sich durchzusetzen und war vor einiger Zeit an der Zerschlagung von Bilfinger beteiligt. Der Kurs der Eon-Aktie zieht daraufhin deutlich an. An dem übergeordneten Trend ändert das natürlich erst einmal nichts. Erste Anzeichen einer Erholung dürften sich erst ab Kursen oberhalb 8,00 Euro je Aktie zeigen.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.