Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

08:15 Uhr
Aktien Frankfurt Ausblick: Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn

Entscheidung fällt 2017: Neometals – Chemieanlage zur Lithiumproduktion in Kalgoorlie geplant

Dienstag, 04.10.2016 10:55 von

In Westaustralien tut sich Entscheidendes: Neometals Ltd (WKN A12G4J / ASX NMT) hat sich mit dem Kooperationspartner Mineral Resources Ltd (WKN A0J36A / ASX: MIN) auf eine Absichtserklärung für den Bau einer Weiterverarbeitungsanlage für das Lithiumprojekt Mt Marion geeinigt. Zusammen mit dem Partner hält die Gesellschaft knapp 57 Prozent des Projektes, weitere rund 43 Prozent der Aktivitäten befinden sich im Eigentum der chinesischen Jiangxi Ganfeng Lithium. Letztere nimmt auch die Produktion ab, die die Lithiummine hervorbringt. Ab 2020 können Mineral Resources und Neometals bis zu 51 Prozent der Produktion abnehmen, die Asiaten werden die restlichen 49 Prozent nutzen.

Kommissionierung des Mahlwerks auf dem Lithiumprojekt Mt Marion; Neometals Ltd.

Kommissionierung des Mahlwerks auf dem Lithiumprojekt Mt Marion; Neometals Ltd.

Bei der chemischen Anlage zur Herstellung eines Lithiumhydroxidprodukts, die nun in der Nähe des Mt Marion Projektes entstehen soll, wollen die beiden Joint Venture Partner entscheidende operative Verbesserungen erreichen. Im Blick hat man dabei vor allem Vorteile bei den laufenden Produktionskosten: Kürzere Transportwege, bedeuten geringere Ausgaben und weniger operativen Aufwand, um aus dem geförderten mineralisierten Gestein letztlich hochwertiges Lithium zu produzieren.

Konventionelle Prozesse ermöglichen schnellen Produktionsstart

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.