Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Entäuschende Zahlen für die GEA Group!

Mittwoch, 15.02.2017 08:30

Kommentar von Volker Gelfarth

Liebe Leser,

GEA hat enttäuschende Zahlen für die ersten 9 Monate präsentiert. Der Umsatz ging um 2% zurück und der Gewinn um 15,6%. Im 3. Quartal kam es sogar zu einem Gewinneinbruch um 76%. Die operative Marge vor Abschreibungen (EBITDA) schrumpfte von 11,7 auf 11% und lag im 3. Quartal nur noch bei 10,2%. Das Management verwies auf Kostenüberschreitungen bei Großprojekten, Verzögerungen bei der Projektvergabe in der Milchverarbeitung sowie auf die Investitionszurückhaltung der Öl- und Gasindustrie.

Jahresprognose gesenkt

Insgesamt aber hat sich die Auftragslage verbessert. Dank eines Großauftrags aus Asien im 1. Halbjahr stieg der Auftragseingang um 3,2% auf 3,45 Mrd € und der Auftragsbestand um 13% auf 2,32 Mrd €. Im Dezember kamen noch zwei Aufträge aus Neuseeland zum Bau einer Milchpulverfabrik und aus Australien zur Ausrüstung einer Anlage zur Lithiumgewinnung hinzu.

Dennoch wurde die Jahresprognose gesenkt: Bei einem moderaten Umsatzrückgang wurde nur noch ein EBITDA von 570 Mio € in Aussicht gestellt. Die mittelfristigen Ziele bis 2020 wurden jedoch bestätigt: ein jährliches organisches Umsatzwachstum von 4 bis 6% sowie eine Verbesserung der operativen Marge (EBIT) auf 13 bis 16%. Nach 9 Monaten lag die EBIT-Marge bei 9,1%. Helfen sollen weitere Einsparungen von 60 bis 80 Mio €. Die Konzentration auf weniger zyklische Branchen wie die Lebensmittel- und Pharmaindustrie ist eigentlich die richtige Strategie.

Anzeige

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „7 Top-Aktien für 2017“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 29,90 Euro. Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report mit den Namen und den WKN der 7 besten Aktien für 2017 vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und mit den 7 Top-Aktien für 2017 abkassieren!