Encavis-Aktie: Kurs fällt ab

Montag, 16.04.2018 11:24 von ARIVA.DE

An der deutschen Börse liegt der Anteilsschein von Encavis (Encavis-Aktie) aktuell im Minus. Das Papier kostete zuletzt 6,48 Euro.

Für Inhaber von Encavis ist der heutige Handelstag bisher nicht sonderlich gut verlaufen. Die Aktie weist zur Stunde einen Kursrückgang von 0,46 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag verlor das Wertpapier 3 Cent. Zuletzt notierte das Papier bei 6,48 Euro. Die Aktie von Encavis steht damit schlechter da als der Gesamtmarkt, gemessen am SDAX (SDAX). Der SDAX notiert gegenwärtig bei 12.213 Punkten. Das entspricht einem Plus von 0,14 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Der heutige Kurs von Encavis ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte des Anteilsscheins. Genau 5,02 Euro weniger wert war die Aktie am 25. Mai 2010.

Das Unternehmen Encavis

Die Encavis AG (ehemals Capital Stage AG) ist als Stromanbieter vornehmlich im Bereich Erneuerbare Energien tätig. Das Unternehmen erwirbt und betreibt Solarkraftwerke und (Onshore-)Windparks in Deutschland sowie in acht weiteren europäischen Ländern. Die Gesamterzeugungskapazität der Encavis-Gruppe beläuft sich aktuell auf über 1,5 Gigawatt (GW). Zuletzt hat Encavis einen Jahresüberschuss von 25,7 Mio. Euro in den Büchern stehen. Der Konzern hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 222 Mio. Euro umgesetzt. Neueste Geschäftszahlen will Encavis am 8. Mai 2018 bekannt geben.

So steht's um die Konkurrenz

  Encavis Innogy ELTECH ANEMOS Orsted A/S PNE Wind
Kurs 6,48 38,00 € 1,67 € 52,54 € 2,53 €
Performance 0,46 +0,26% -3,20% -0,34% +1,81%
Marktkap. 831 Mio. € 21,1 Mrd. € - 22,1 Mrd. € 193 Mio. €

So sehen Experten die Encavis-Aktie

Der Anteilsschein von Encavis wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Encavis (ehemals: Capital Stage) nach endgültigen Jahreszahlen von 8,50 auf 7,70 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Kennziffern des Betreibers von Solar- und Windparks seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Lucas Boventer in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Im Zuge einer Überarbeitung seines Bewertungsmodells habe er jedoch seine zu optimistische Verschuldungsprognose revidiert.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.