Ehemalige Bilfinger-Tochter mit neuem Namen - Teilverkauf des Baugeschäfts

Dienstag, 04.10.2016 18:27 von

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die jüngst an den schwedischen Finanzinvestor EQT (EQT Aktie) verkaufte Bau- und Immobilientochter des Baudienstleisters Bilfinger (Bilfinger Aktie) trennt sich auch namentlich vom früheren Mutterkonzern. Das Unternehmen werde bald unter dem Namen Apleona firmieren, sagte der neue Chef Jochen Keysberg am Dienstag auf der Immobilienmesse Expo Real in München. Zunächst müsse der Name in das Handelsregister eingetragen werden. Die künftige Apleona biete vor allem technische Dienstleistungen für Industrieunternehmen an. Dieser Bereich verspreche ein überproportionales Wachstum.

Zudem bestätigte Keysberg Spekulationen, wonach EQT einen Teil des Baugeschäfts weiterverkaufen will. "Wir beabsichtigen, uns vom schlüsselfertigen Bauen zu trennen", sagte er. Dieses Geschäft erzielte einer Sprecherin zufolge im vergangenen Jahr einen Umsatz von 500 Millionen Euro. Das restliche Baugeschäft soll aber beim Unternehmen bleiben, sagte Keysberg. Nähere Details wollte er nicht nennen.

Einem früheren Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zufolge wird der Wert des zum Verkauf stehenden Geschäfts auf einen dreistelligen Euro-Millionenbetrag geschätzt. Als mögliche Käufer nannte das Magazin die österreichischen Baukonzerne Porr und Strabag.

Der kriselnde Konzern Bilfinger hatte vor wenigen Monaten einen Käufer für sein profitables Bau- und Gebäudedienstleistungsgeschäft gefunden. Die wichtige Sparte ging für 1,2 Milliarden Euro an EQT. Bilfinger bleibt nach eigenen Angaben an dem Geschäft beteiligt: Bei einem Weiterverkauf würde der Konzern so mitverdienen. Das Segment war ein Herzstück des Traditionskonzerns./mne/stw/das