Top-Thema

Edelmetallcrash: die Welt sucht nach Erklärungen

Donnerstag, 06.10.2016 08:21

Wie mit einem Hammer wurde in den letzten Tagen auf die Edelmetallnotierungen eingedroschen. Der Absturz in dieser Größenordnung war überwiegend nicht erwartet worden. Wie aufgeschreckte Hühner versuchen nun die Experten und Analysten weltweit Erklärungen dafür zu finden. Und natürlich stellt sich auch die Frage: was kommt nun auf uns zu? Weitere Kursverluste? Konsolidierung? Rebound?
Vorweg gesagt: Eine einheitliche Begründung ist nicht auszumachen. Von all den angeführten Erklärungsversuchen halte ich die folgende noch als die wahrscheinlichste. Die Kettenreaktion trat ein als automatische stop-loss-Verkäufe ausgelöst wurden, nachdem der Kurs zum Wochenbeginn unter die USD 1.320,- und kurz danach noch unter die wichtige Unterstützung der USD-1.300er-Marke gedrückt wurde. Solch ein Szenario wirkt natürlich wie ein Brandbeschleuniger. Wer dahintersteckt wurde zwar in keiner Nachricht erwähnt, aber man darf die Manipulanten der Riege um J. P. Morgen wohl zu Recht vermuten. Denn, welche Überraschung, wurden an der COMEX im gleichen Zeitraum Long-Positionierungen von 28 Mio. Unzen Gold (Goldkurs) eingegangen. Ein Schelm, der jetzt Böses denkt, doch scheint dies die Hauptbegründung zu sein. Dass Silber (Silberpreis) als kleiner Bruder damit ebenfalls unter die Räder kam, ist in Anbetracht der Parallelität der beiden Edelmetalle absolut logisch.
Andere Begründungen wie die Bekanntgabe des Termins für den BREXIT, die damit verbundene Stärkung des US-Dollars mit selbstverständlicher Schwächung der Edelmetallkurse halte...
 
Mehr erfahren »