Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

20.08.17
GESAMT-​ROUNDUP 3: Air Berlin drückt bei Verkauf aufs Tempo

Dresdens Verteidiger Ballas fällt vorerst aus

Montag, 13.02.2017 14:45 von

Unterstützt von 3000 Dresdner Auswärtsfans, die ein Spruchband der Hamburger zurecht verärgerte, ging Dynamo die Aufgabe entschlossen an. Doch früh schlichen sich "zu viele Fehler und Ballverluste" ein, die Neuhaus "auf jeden Fall vermeiden wollte". Zwei individuelle Patzer waren es dann auch, die St. Pauli den ersten Heimsieg seit 22 Wochen einbrachten.

"Was uns hier erwartet, war ja eigentlich von vornherein klar", konstatierte Neuhaus: "Angefangen bei den Platzbedingungen, die ich natürlich nicht gutheißen kann." Der schwer zu bespielende Untergrund half den kampfstarken Hamburgern mehr als Dresdens Kombinationsfußballern. Das dürfe aber "nicht der Grund für die Niederlage sein", wie Neuhaus betonte. Die Baustellen sind nämlich andere. "Das, wo wir momentan an unsere Grenzen stoßen: diese absolute Robustheit, klar im Kopf zu bleiben, keine Fehler zu machen", gab Neuhaus zu Protokoll.

Neuhaus sieht kein Einstellungsproblem

Dass Dynamo in der 23. Minute nach einem Foul an Offensivkraft Erich Berko ein "klarer Elfmeter" (Neuhaus) verwehrt wurde, hob die Laune beim Aufsteiger nicht unbedingt. Danach sah Neuhaus "ein bisschen Fußball-Wildwest", die langen Bälle seiner Mannschaft kamen nur selten an. "Man hatte nie das Gefühl, dass sich das Spiel noch drehen könnte", gestand Neuhaus ein. Dennoch: "Ich kann meiner Mannschaft bezüglich der Einstellung und des Einsatzes keinen Vorwurf machen. Sie hat alles probiert, doch es sollte heute einfach nicht sein."

„ Wir waren grottenschlecht. “ Dynamo-Stürmer Stefan Kutschke

Angreifer Stefan Kutschke rieb sich in vorderster Front erfolglos auf - und sparte anschließend nicht mit Kritik. "Wir machen zwei Fehler, laden St. Pauli zum Toreschießen ein. Wir waren grottenschlecht. Wir haben keinen zweiten Ball gewonnen, wir sind nicht in gefährliche Räume reingekommen. Uns ist all das nicht gelungen, was wir uns vorgenommen haben", so der gebürtige Dresdener. Kapitän Marco Hartmann brauchte weniger Worte für seine Ursachenforschung: "Das war einfach zu wenig." Für Routinier Andreas Lambertz war das Hauptproblem, "dass wir nicht wirklich die Mittel gefunden haben, um in torgefährliche Zonen zu kommen".

Ausgerenkte Schulter: Ballas fehlt

Der größte Wermutstropfen war die Verletzung von Innenverteidiger Florian Ballas, der sich die linke Schulter auskugelte und schon nach 38 Minuten durch Jannik Müller ersetzt werden musste. "Unser Doc hat mir die Schulter direkt wieder eingerenkt", erklärte er nach Schlusspfiff. Eine MRT-Untersuchung am Montag ergab, dass sich der 24-Jährige eine Kapselverletzung im linken Schultergelenk zugezogen hat. Die Verletzung wird konservativ behandelt: Das Schultergelenk von Ballas wird für vorerst eine Woche ruhiggestellt, um den Heilungsverlauf zu beschleunigen.

"Der Ausfall von Flo schmerzt uns wirklich sehr, weil er ein wichtiger Spieler für uns ist, der unserer Defensive Stabilität verleiht. Wir wünschen ihm, dass der Heilungsverlauf in den kommenden Tagen optimal verläuft und sich das Schultergelenk schnell erholt, damit er uns bald wieder zur Verfügung steht", erklärte Dynamo-Coach Neuhaus in einer Pressemitteilung. Für das Aufeinandertreffen mit Ex-Klub Hannover am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) fällt Ballas also definitiv aus.