Top-Thema

15.12.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln

Dresdens Linksverteidiger wird behutsam herangeführt

Dienstag, 14.02.2017 16:33 von Kicker.de

Wenige Tage vor Weihnachten wurde Wachs bei einem Überfall auf einen Kiosk in Wiesbaden mit einer Schusswaffe so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Die Besitzerin des Kiosks, Wachs' Tante, kam bei dem Gewaltverbrechen ums Leben.

Nun unternahm der Linksverteidiger einen ersten Schritt in Richtung Rückkehr auf den Platz. Nach einer positiven sportmedizinischen Untersuchung am Montag startete Wachs am Dienstag mit einem "individuellen Aufbautraining im Fitness- und Reha-Bereich des Kabinentraktes im DDV-Stadion", wie der Zweitligist auf seiner Website bekannt gab.

"Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die mich in den zurückliegenden Wochen unterstützt haben. Ein großer Dank geht auch an die Mannschaft, den Verein und im Speziellen an Ralf Minge, der sich sehr intensiv um mich gekümmert hat", wurde Wachs zitiert.

"Wir freuen uns sehr, dass Marc wieder bei uns ist und sich im Kreis der Mannschaft bewegt", so Minge. "Marc war eine lange Zeit raus aus dem Leistungssport und wird von uns nun mit Bedacht und ohne Druck wieder an höhere trainingsspezifische Belastungen herangeführt. Bei der Steuerung dieses Prozesses werden wir ihn aktiv einbeziehen und stehen ihm mit Rat und Tat zur Seite. Nach wie vor gilt, dass er von uns dafür alle Zeit der Welt bekommt, die er braucht."

Mithilfe eines individuellen Trainingsplans wird der 21-Jährige "in den kommenden Wochen behutsam von Physiotherapeut und Fitnesstrainer Tobias Lange sowie Sportwissenschaftler Jacob Wolf wieder ans Mannschaftstraining herangeführt". Wann genau Wachs wieder mit den Teamkollegen üben kann, sei gegenwärtig noch nicht absehbar und werde vom Verlauf des Aufbautrainings in den kommenden Wochen abhängig sein, teilte Dynamo mit.