Top-Thema

02.12.16 -0,73%
Obama blockiert Aixtron-​Übernahme durch Unternehmen aus China

Draghi hält Leitzins unverändert

Donnerstag, 08.09.2016 14:00 von

Die Europäische Zentralbank hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das beschloss der EZB-Rat bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt, wie die Notenbank mitteilte.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat erwartungsgemäß nicht an den Leitzinsen gerüttelt. Der Schlüsselsatz für die Versorgung der Geschäftsbanken mit Notenbankgeld bleibe bei 0,0 Prozent, teilten die Euro-Wächter am Donnerstag in Frankfurt mit. Er liegt bereits seit März auf diesem Rekordtief. Auch die Strafzinsen für Banken veränderte die EZB nicht: Der sogenannte Einlagenzins liegt weiterhin bei minus 0,4 Prozent.

Der EZB-Rat bestätigte ebenfalls, dass die monatlichen Ankäufe von Vermögenswerten im Umfang von 80 Milliarden Euro bis Ende März 2017 oder wenn nötig darüber hinaus und in jedem Fall so lange erfolgen sollen, bis er eine nachhaltige Korrektur der Inflationsentwicklung erkennt, die mit seinem Inflationsziel im Einklang steht.

Mit ihrer ultralockeren Geldpolitik will die EZB die Inflation im Euro-Raum anfachen, um Preisstabilität zu erreichen. Die Notenbank sieht diese bei einer Preissteigerung von knapp zwei Prozent gewährleistet. Davon ist sie jedoch weit entfernt: Im August stiegen die Verbraucherpreise im Euro-Raum wie schon im Juli nur um 0,2 Prozent. Bei zu geringen Preissteigerungen sieht die EZB die Gefahr einer sich selbst verstärkenden Deflation, also einer Abwärtsspirale aus sinkenden Preisen und wirtschaftlichem Niedergang.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Marktbericht und ab 14.30 Uhr in unserem Liveblog zur Pressekonferenz mit Mario Draghi.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.