dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 25.11.2016 - 15.15 Uhr

Freitag, 25.11.2016 15:20 von

ROUNDUP: Piloten erhöhen Druck auf Lufthansa (Lufthansa Aktie) - 137 Flüge für Samstag abgesagt

FRANKFURT - Die streikenden Piloten der Lufthansa haben am dritten Tag ihres Ausstands den Druck auf das Unternehmen erhöht. Ein Ende des Arbeitskampfes sei nicht absehbar, sagte der Sprecher der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit, Jörg Handwerg, am Freitag in Frankfurt. Es gebe kein vorher festgelegtes Enddatum für den Streik.

Amazon-Beschäftigte streiken am 'Black Friday'

RHEINBERG/WERNE - Um Amazon (Amazon Aktie) zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag zu bewegen, haben Mitarbeiter des weltgrößten Versandhändlers am Freitag an vier deutschen Standorten gestreikt. Beschäftigte in Rheinberg und Werne in Nordrhein-Westfalen sowie in Graben bei Augsburg und Leipzig legten nach Angaben von Amazon und der Gewerkschaft Verdi die Arbeit nieder. Die Aktion fand am Rabatt-Aktionstag "Black Friday" statt, an dem der Versandhändler mit einem erhöhten Auftragsvolumen rechnet.

Unterhaltungselektronik-Branche hofft auf gutes Weihnachtsgeschäft

BERLIN/NÜRNBERG - Die Branche der Unterhaltungselektronik in Deutschland schaut mit großen Erwartungen auf das Weihnachtsgeschäft. Voraussichtlich werde das Umsatzvolumen rund 9,3 Milliarden Euro erreichen, das wäre ein Zuwachs um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte der Branchenverband gfu am Freitag mit. Das letzte Quartal ist traditionell das stärkste für die Branche. Laut den Prognosen dürfte es in diesem Jahr mehr als 30 Prozent des Jahresumsatzes ausmachen.

Kreise: Johnson & Johnson (Johnson & Johnson Aktie) klopft bei Biotech-Unternehmen Actelion an

NEW BRUNSWICK/BASEL - Der US-amerikanische Pharma- und Konsumgüterriese Johnson & Johnson (J&J) soll laut gut informierten Kreisen an einer Übernahme des Biotech-Konzerns Actelion interessiert sein. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend berichtete, habe J&J mit den Schweizern bereits Kontakt aufgenommen. Die Gespräche befänden sich aber noch in einem sehr frühen Stadium und könnten auch scheitern. Actelion habe Berater konsultiert und erörtere weitere Optionen. J&J wolle mit Actelion sein florierendes Pharmageschäft weiter ausbauen. An der Börse ist der in Basel sitzende Konzern derzeit rund 16 Milliarden Schweizer Franken (knapp 15 Milliarden Euro) wert. Beide Unternehmen lehnten einen Kommentar ab.

ARD weist Spekulationen über Fusionspläne von Sendeanstalten zurück

BERLIN - In der Reformdiskussion der ARD hat der Senderverbund angebliche Pläne zur Fusion von Sendeanstalten zurückgewiesen. "Die Spekulationen entbehren jeder Grundlage", sagte ARD-Sprecher Steffen Grimberg am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

^ Weitere Meldungen

-Heideldruck investiert 50 Millionen Euro in Entwicklungszentrum -Schweizer entscheiden über Restlaufzeit für Atomkraftwerke -ROUNDUP: Kassel Airport gewinnt neue Airline - Finanzminister: Letzte Chance -ROUNDUP/Experte: Teilschlichtung könnte bei Lufthansa Bewegung bringen -Bericht: dm-Mitarbeiter kaufen Sonderangebote bei der Konkurrenz auf -Hotels in Flughafennähe profitieren von Pilotenstreik°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /she