Top-Thema

11:34 Uhr +5,39%
Konzerne müssen für beschleunigten Atom­ausstieg entschädigt werden

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 24.10.2016 - 15.15 Uhr

Montag, 24.10.2016 15:20 von

ROUNDUP 2: Wirtschaftsministerium stellt Aixtron-Übernahme auf Prüfstand

HERZOGENRATH - Die Übernahme des kriselnden Spezialmaschinenbauers Aixtron durch chinesische Investoren steht auf tönernen Füßen. Das Bundeswirtschaftsministerium will das Geschäft erneut eingehend prüfen - seine Anfang September an den Bieter Fujian Grand Chip Investment (FGC) erteilte Unbedenklichkeitsbescheinigung widerrief das Haus von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Angaben vom Montag in der vergangenen Woche. Zu den Gründen wollte ein Sprecher keine Stellung nehmen. Aixtron war am späten Freitagabend darüber informiert worden, tappt nach Aussagen eines Unternehmenssprechers aber im Dunkeln, was zum Umdenken im Ministerium führte.

ROUNDUP: Preisverfall trifft auch SMA Solar - Prognose gesenkt

NIESTETAL - Ein neuerlicher Preisverfall bremst den Solartechnikhersteller SMA auf seinem Erholungskurs heftig aus. Die im TecDax notierte Gesellschaft kappte am Montag nach einem enttäuschenden dritten Quartal ihre Jahresprognosen. Hauptgrund für den neuen Preisdruck ist die drastische Kürzung der Ausbauziele für Solarenergie in China, wie Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX sagte. Das führe unter anderem dazu, dass viele Großprojekte verschoben würden.

Telekom-Tochter T-Mobile US schraubt Prognosen erneut nach oben - Sonderertrag

BELLEVUE - Der Kundenansturm auf die Telekom-Tochter T-Mobile US hält an und stimmt die US-Mobilfunksparte erneut optimistischer. Wegen eines Sonderertrags bei Mobilfunklizenzen verdiente die US-Mobilfunksparte auch unter dem Strich deutlich mehr als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

ROUNDUP: Rettungsbemühungen für Kaiser's Tengelmann gehen mit Gabriel weiter

MÜLHEIM/RUHR - Die Rettungsbemühungen für die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann gehen ungeachtet der heftigen Konflikte zwischen den beteiligten Handelskonzernen hinter den Kulissen weiter. Auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) nehme an Gesprächen mit den Parteien teil, sagte eine Sprecherin seines Ressorts am Montag in Berlin. Zu den Inhalten äußerte sie sich nicht. Die Gewerkschaft Verdi bekräftigte ebenfalls: "Wir sind weiterhin in Gesprächen."

Samsung will Kunden nach Note-7-Pleite mit Neukauf-Anreizen halten

SEOUL - Nach dem Debakel mit seinem explosionsgefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 will Samsung seine Kunden mit einem Programm für den Geräte-Neukauf halten. Käufer eines Note 7 in Südkorea, die ihr Gerät gegen ein Smartphone des Typs Galaxy S7 oder S7 Edge eintauschten, könnten später zu günstigeren Konditionen "neue Flaggschiff-Modelle" von Samsung erwerben, die im nächsten Jahr auf den Markt kämen, teilte der Smartphone-Marktführer am Montag mit. Dabei könnte es sich um ein Galaxy S8 oder ein Phablet Galaxy Note 8

ROUNDUP: Philips profitiert von Neuausrichtung - Gewinn deutlich gestiegen

AMSTERDAM - Der radikale Umbau des niederländischen Elektrokonzerns Philips macht sich bezahlt. Im dritten Quartal stieg der operative Gewinn (bereinigtes Ebita) verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 649 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag in Amsterdam mitteilte. Das war besser als von Analysten erwartet. Der Umsatz stieg um ein Prozent auf knapp 5,9 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente der Konzern 383 Millionen Euro, gut 18 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

ROUNDUP: Hohe Schäden dürften Kfz-Versicherung verteuern - Branche unter Druck

BADEN-BADEN - Autofahrer in Deutschland müssen sich nach Einschätzung des Rückversicherers Hannover Rück (Hannover Rück Aktie) zum Jahreswechsel auf höhere Versicherungsbeiträge einstellen. Im Schnitt dürften die Beiträge in Haftpflicht und Vollkasko Anfang 2017 in der Branche um etwa drei Prozent steigen, sagte Hannover-Rück-Manager Andreas Kelb am Montag beim Branchentreffen in Baden-Baden. Als Grund nannte er neben hohen Unwetterschäden die immer höheren Einzelschäden infolge teurerer Technik in und an modernen Autos.

Politiker wollen strenge Prüfung des AT&T-Kaufs von Time Warner

WASHINGTON - Nach der Ankündigung des Kaufs des Medienkonzerns Time Warner durch den Telekom-Riesen AT&T mehren sich Forderungen aus der US-Politik nach einer strengen Wettbewerbsprüfung des über 100 Milliarden Dollar (Dollarkurs) schweren Deals.

Preiskampf zwingt Munich Re (Munich Re Aktie) zum Sprung ins Digitale

BADEN-BADEN - Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re sucht sein Heil angesichts des Preiskampfs in der Branche verstärkt in der Analyse und Nutzung großer Datenbestände. "Wer in diesem Bereich nichts unternimmt, für den wird es schwierig, in Zukunft Erfolg zu haben", sagte Vorstandsmitglied Ludger Arnoldussen am Montag beim Branchentreffen in Baden-Baden. Bei der Etablierung neuer Geschäftsmodelle wolle die Munich Re aber keine hohen Summen in Startup-Unternehmen investieren. Sie setzt vor allem auf Kooperationen mit Firmen aus dem IT-Sektor.

^ Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Daimler (Daimler Aktie) investiert Millionen Euro in neue Batteriefabrik in Kamenz -ROUNDUP/Neues Werk: VW-Nutzfahrzeuge mit größter Auslandsinvestition in Polen -Geschäftsführer: Talsohle bei Waffenhersteller Sig Sauer durchschritten -Rolls Royce testet neues Getriebe mit 100 000 Pferdestärken -Studie: Deutsche Firmen scheuen 'Cloud' auch wegen 'Bauchgefühls' -Bundesliga und Sky sehen Gefahr für Geschäft durch illegale Streams -ROUNDUP: EU billigt deutsche Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung -Tönnies vor Gericht: Familien streiten weiter unversöhnlich -Preiskampf zwingt Munich Re zum Sprung ins Digitale -Verbraucherschützer warnen vor gefälschten Online-Shops -ROUNDUP: Lokführer erheben zusätzliche Tarifforderungen - Imagekampagne -Weitere Schadstoffmessungen nach BASF-Explosion -Abgasmanipulation bei VW: Brüssel fordert mehr Kulanz für Kunden -BMW gegen Benzin- und Dieselverbot ab 2030 -ROUNDUP: Bundesbank zweifelt am Nutzen des ultraschnellen Börsenhandels -Aareal Bank sieht Risiken in Deutschland - USA bei Neugeschäft im Fokus -Vodafone belohnt Hinweise auf Netzlücken mit Datenvolumen -'FT': EU und Gazprom stehen vor Einigung wegen kartellrechtlicher Untersuchung -Sartorius erneut mit Umsatz- und Gewinnsprung -ChemChina macht bei Syngenta-Kauf bei EU-Kartellbehörde keine Zugeständnisse°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /she