dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 17.10.2016 - 15.15 Uhr

Montag, 17.10.2016 15:20 von

Bank of America steigert Gewinn deutlich

CHARLOTTE - Die Bank of America hat die Erwartungen im dritten Quartal dank Einsparungen und eines belebten Börsenhandels übertroffen. Der Überschuss kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund sieben Prozent auf 5,0 Milliarden Dollar (Dollarkurs) (4,5 Mrd Euro), wie das Geldhaus am Montag mitteilte. Die gesamten Einnahmen legten um drei Prozent auf 21,6 Milliarden Dollar zu.

IPO: Börsengang der japanischen Bahn soll Milliarden einbringen

TOKIO - In Japan soll noch in diesem Monat einer der größten Börsengänge dieses Jahres über die Bühne gehen. Die japanische Regierung will die staatliche Bahngesellschaft Kyushu Railway - auch JR Kyushu genannt - an die Börse bringen und damit 416 Milliarden Yen (3,6 Mrd Euro) einnehmen. Die Aktien kämen zu einem Preis von 2600 Yen das Stück an den Markt, teilte die Regierung am Montag mit. Das entspricht dem oberen Ende der Angebotsspanne. Verkauft werden 160 Millionen Papiere. Als erster Handelstag in Tokio ist der 25. Oktober vorgesehen.

Presse: Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) überprüft neben US-Geschäft auch Spanien und Italien

FRANKFURT - Die Deutsche Bank denkt angesichts der laufenden Verhandlungen über einen Milliardenvergleich in den USA nicht nur über ihr dortiges Geschäft nach, sondern einem Pressebericht zufolge auch über Teile ihres internationalen Privatkundengeschäfts. Es werde in den Planspielen über die neue Aufstellung der Bank auch ein Abschied aus dem Geschäft mit Privatkunden in Italien und Spanien geprüft, schreibt das "Handelsblatt" (Montag) mit Berufung auf Finanzkreise. Die Bank kämpft seit langem mit hohen Kosten und vergleichsweise schwachen Renditen sowie dünnen Kapitalpolstern.

'HB': VW-Zukunftspakt für mehr Produktivität - Werksschließungen aber vom Tisch

DÜSSELDORF - Der bei VW derzeit verhandelte Zukunftspakt soll die Kernmarke des Konzerns einem Pressebericht zufolge auf deutlich mehr Effizienz trimmen. Bis 2020 solle die Produktivität der Werke pro Jahr um fünf bis acht Prozent gesteigert werden, schrieb das "Handelsblatt" ("HB"/Montagausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Fast jede dritte Schicht könne gestrichen werden, ohne ein Auto weniger zu bauen. Wegfallen sollen demnach vor allem teure Sonder- und Wochenendschichten. Werksschließungen sollen aber vom Tisch sein. Ein VW-Sprecher wollte sich zu internen Planungen der laufenden Verhandlungen nicht äußern.

Intesa Sanpaolo-Chef glaubt nicht an schnelles Ende der Bankenkrise

DÜSSELDORF - Der Chef der zweitgrößten italienischen Bank Intesa Sanpaolo (Intesa Sanpaolo Aktie), Carlo Messina, rechnet nicht mit einem schnellen Ende der Bankenkrise in Italien und erwartet weitere Zusammenschlüsse. "Wir haben eindeutig zu viele Banken. Wir müssen Fusionen fördern", sagte Messina der "Wirtschaftswoche". Die Krise der Banken in seinem Land werde noch zwei bis drei Jahre andauern.

Airbus will Boeing bei Flugzeugauslieferungen bis 2020 überholen

BERLIN - Der Flugzeugbauer Airbus will im Rennen mit dem ewigen Rivalen Boeing schon bald wieder die Nase vorn haben. "Im Jahr 2020 werden wir wieder mehr Flugzeuge als Boeing ausliefern", sagte der Chef der Verkehrsflugzeugsparte des Airbus-Konzerns, Fabrice Bregier, der Zeitung "Die Welt" (Montagausgabe). Airbus hinkt dem US-Konkurrenten seit nunmehr fünf Jahren hinterher. Zuletzt führten Probleme mit Zulieferern dazu, dass der spritsparende A320neo sowie der Langstreckenjet A350 nur mit Verzögerung ausgeliefert werden konnten. 26 Maschinen des A350 waren es bis Ende September. Bregier zeigte sich dennoch zuversichtlich, das Ziel von 50 Auslieferungen bis Ende 2016 erreichen zu können. Das sei zwar "ambitioniert, aber machbar", sagte er.

ROUNDUP: Mehrere Vermisste und Verletzte nach Explosion auf BASF-Gelände

LUDWIGSHAFEN - Eine gewaltige Explosion auf dem Gelände des Chemieriesen BASF hat Ludwigshafen erschüttert. Es würden mehrere Menschen vermisst, einige seien verletzt worden, teilten das Unternehmen und die Stadt am Montag mit. Wie schwer die Verletzungen waren, war noch nicht bekannt. Zu dem Zwischenfall kam es den Angaben zufolge am Montag gegen 11.30 Uhr im Landeshafen Nord bei Arbeiten an einer Rohrleitungs-Trasse. Im Einsatz waren Kräfte aus der gesamten Region, darunter ein Feuerlöschboot aus Mannheim und ein Erkundungswagen der Feuerwehr.

Eurozone: Inflationsrate steigt auf höchsten Stand seit fast zwei Jahren

LUXEMBURG - Die Inflation im Euroraum hat im September wie erwartet etwas zugelegt. Die Verbraucherpreise seien um 0,4 Prozent zum entsprechenden Vorjahresmonat gestiegen, teilte die Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg laut einer zweiten Erhebung mit. Das ist die höchste Rate seit Oktober 2014. Eine erste Schätzung wurde damit bestätigt. Im August hatte die Inflationsrate noch bei 0,2 Prozent gelegen.

'HB': Siemens könnte Russwurm-Nachfolge intern regeln

MÜNCHEN - Der Industriekonzern Siemens könnte die Nachfolge für den Vorstand des wichtigen Technologieressort laut einem Pressebericht intern regeln. So könnte Strategiechef Horst Kayser auf den abtretenden Siegfried Russwurm folgen, schreibt das "Handelsblatt" ("HB"

ROUNDUP/Zerschlagung hat begonnen: Kaiser's Tengelmann verschickt Angebote

MÜLHEIM/RUHR - Die Zerschlagung von Kaiser's Tengelmann hat begonnen. Tengelmann habe am Montag die ersten Listen mit zum Verkauf stehenden Filialen in Nordrhein-Westfalen verschickt, sagte eine Unternehmenssprecherin. Der Verkauf der Geschäfte in Bayern und Berlin soll dagegen wahrscheinlich erst in einigen Monaten beginnen.

^ Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Strom wird teurer - aber nicht überall gleichmäßig -Merkel für einvernehmliche Branchen-Lösung in Supermarktstreit -Bahn: Weniger Straftaten bei Fußball-Fanfahrten -Stuttgart: Industrie und Handwerk fordern Ausnahmen bei Feinstaubalarm -Bundesregierung will nach VW-Affäre Verbraucherschutz weiter stärken -Neue Gerüchte über Medienunternehmen Trumps nach der Wahl -ROUNDUP: Terror und Flucht zunehmend auch Stoff für TV-Filme -Tesla weist Behördenkritik am 'Autopilot'-Namen zurück -Tesla-Chef verschiebt 'überraschende' Ankündigung auf Mittwoch -Internetberatung soll Landwirten bei Antibiotika-Reduzierung helfen -Umfrage: Schlechte Noten für Digitalangebot deutscher Finanzhäuser -ROUNDUP: Protest in Mannheim gegen massiven Stellenabbau bei General Electrics -Bundesnetzagentur sieht 'erhöhtes Beschwerdeaufkommen' gegen O2 -Samsung testete Note-7-Batterien in eigenem Labor -Politik und Industrie in Baden-Württemberg gegen Verbot von Verbrennungsmotor -BER-Korruptionsprozess: Verurteilter legt Revision ein -Vermisstes Flugzeugteil nach Absturz von Unister-Chef gefunden°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /stb