Top-Thema

07:06 Uhr +0,47%
Australien verhängt Millionenstrafe gegen BMW wegen Kreditgeschäften

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.09.2016 - 15.15 Uhr

Dienstag, 13.09.2016 15:20 von

ROUNDUP/VW-Personalchef: Werk Salzgitter (Salzgitter Aktie) in alter Form nicht zukunftsfähig

WOLFSBURG - Im Wettlauf zur Elektromobilität sind nach Ansicht von Volkswagens Personalvorstand Karlheinz Blessing die teilebauenden VW-Fabriken zu grundlegenden Reformen gezwungen. "Der Wandel wird sich künftig besonders auf die Standorte auswirken, die Getriebe und Verbrennungsmotoren fertigen. Das lassen wir natürlich nicht einfach geschehen. Wir arbeiten intensiv an einem Konzept, das auch diese Standorte zukunftsfest macht", sagte der Manager dem "Handelsblatt" (Dienstag). Der VW-Konzern rechnet damit, dass 2025 jedes vierte Auto mit reinem Elektroantrieb vom Band rollt. Diese Wagen haben weder einen klassischen Verbrennungsmotor noch entsprechende Getriebe.

ROUNDUP: Nachfrage in China freut deutsche Autokonzerne

MÜNCHEN - Die Chinesen haben in diesem Jahr bereits mehr als eine Million Oberklasseautos von Audi, BMW (BMW Aktie) und Mercedes gekauft. Im August war die Volksrepublik der mit Abstand größte Wachstumsmotor für die deutschen Autohersteller. Audi verkaufte in China sogar mehr Autos als in ganz Europa zusammen. Vor allem die kleineren Modelle A3 und Q3 seien gefragt gewesen, teilte die VW-Tochter am Dienstag in Ingolstadt mit.

ROUNDUP: Gericht weist Klage gegen K+S-Manager wegen Laugen-Versenkung ab

MEININGEN/KASSEL - Der gebeutelte Salz- und Düngerhersteller K+S hat einen juristischen Sieg errungen: Das Landgericht Meiningen lehnte die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen insgesamt 14 Mitarbeiter des K+S Konzerns und drei Mitarbeiter des Thüringer Landesbergamtes ab, wie die Behörde am Dienstag in Meiningen mitteilte. Die Staatsanwaltschaft hatte den Beschuldigten - darunter führende Manager - Gewässerverunreinigung und unerlaubten Umgang mit Abfällen in den Jahren 1999 bis 2007 vorgeworfen. Die Kammer sah aber einen Teil der Vorwürfe als verjährt an. Bei den restlichen Vorwürfen bestehe "kein hinreichender Tatverdacht", begründete das Gericht seine Entscheidung.

Deutsche Stahlindustrie zuversichtlicher für Gesamtjahr

DÜSSELDORF - Die deutsche Stahlindustrie zeigt sich nach einem leichten Anstieg der Rohstahlerzeugung im August zuversichtlicher für das Gesamtjahr. In den kommenden Monaten werde mit einer moderaten Aufwärtsentwicklung gerechnet, teilte die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Dienstag in Düsseldorf mit. Für 2016 erwartet die Branche, dass insgesamt rund 42,5 Millionen Tonnen Rohstahl in Deutschland erzeugt werden und damit nur noch leicht unter dem Niveau des Vorjahres von 42,7 Millionen Tonnen. Ende 2015 wurde noch mit einem Rückgang von drei Prozent auf 41,5 Millionen Tonnen gerechnet.

Infineon-Konkurrent Renesas kauft im Autochipgeschäft milliardenschwer zu

TOKIO - Der japanische Infineon-Rivale Renesas will sich mit einem Milliardenzukauf im Autochipgeschäft stärken. Für den US-Chiphersteller Intersil bieten die Japaner 22,50 US-Dollar je Aktie und damit insgesamt 3 Milliarden US-Dollar (2,7 Mrd Euro), wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten. Intersil hat begehrte Halbleiter für die Autobranche im Programm, wie etwa Chips zur Steuerung von Batterien in elektrischen und gemischt angetriebenen Fahrzeugen. Renesas will den Deal nach den nötigen Zustimmungen durch Behörden und Aktionären im ersten Halbjahr 2017 abschließen.

IPO: Chinesische Postbank könnte größter Börsengang des Jahres werden

PEKING - Der bevorstehende Börsengang der chinesischen Postbank könnte der größte in diesem Jahr werden. Bis zu umgerechnet 8,1 Milliarden US-Dollar wolle die Postal Savings Bank of China (Bank of China Aktie) (PSBC) an der Hongkonger Börse einsammeln, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit Verweis auf ihr vorliegende Unterlagen zu dem Debüt. Der erste Handelstag soll demnach am 28. September sein.

ROUNDUP: Twitter-Chef will stärker auf Video setzen

SAN FRANCISCO - Twitter-Chef Jack Dorsey will den Kurznachrichtendienst unter anderem mit einem stärkeren Fokus auf Videos zu aktuellen Ereignissen aus der Krise führen. "Wir sind wirklich gut darin, Nachrichten schneller als alle anderen zu liefern", sagte Dorsey dem Magazin "Fast Company". Zugleich sei Video etwas, was die Menschen heute erwarteten.

ROUNDUP/Textilhandel unter Druck: Branchenkenner rechnen mit weiteren Pleiten

HAGEN - Über Deutschlands Einkaufsstraßen ballen sich dunkle Wolken. Der Wettbewerbsdruck durch den Online-Handel und die schnell expandierenden Textildiscounter bringt immer mehr klassische Modehäuser in Turbulenzen. Nach dem Herrenmode-Filialisten Pohland, und der Textilkette Wöhrl musste diese Woche auch SinnLeffers Insolvenz in Eigenverwaltung beantragen. Und Branchenkenner rechnen damit, dass schon bald weitere Firmen in Schwierigkeiten geraten.

^ Weitere Meldungen

-Norwegischer Statoil-Konzern will Milliarden in Ölfeld investieren -Maschinenbauer Trumpf gründet Wagniskapitalgesellschaft -ÖPNV-Nutzer müssen stärkste Preissteigerungen verkraften -ROUNDUP/Bundesinstitut: Kluft auf Wohnungsmarkt wird immer größer -SinnLeffers plant keine großen Einschnitte bei Arbeitsplätzen -ROUNDUP: Dobrindt will fahrerloses Einparken ermöglichen - neuer Gesetzentwurf -ROUNDUP: Fotomarkt im Umbruch - weiter große Rückgänge für klassische Kameras -Autobauer Fiat Chrysler will Ramsch-Image am Anleihemarkt ablegen -Stadtwerke-Investitionen in Energiewende stagnieren -Boeing erwartet Nachfrage-Boom für Branche aus China -ABN Amro-Chef Zalm geht im kommenden Jahr -Schiffe kriselnder Hanjin-Reederei werden in den USA entladen -Opel verspricht für neues Elektroauto über 400 Kilometer Reichweite -Air Liquide startet Kapitalerhöhung für Airgas-Zukauf -Ikea steigert weltweiten Umsatz um 7,1 Prozent°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /fbr