Top-Thema

22:24 Uhr +0,76%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 01.12.2016 - 15.15 Uhr

Donnerstag, 01.12.2016 15:20 von

ROUNDUP: Maersk übernimmt Reederei-Geschäft von Oetker-Gruppe

HAMBURG/BIELEFELD - Die Oetker-Gruppe trennt sich von ihrer Schifffahrtssparte und verkauft die Reederei Hamburg Süd an den dänischen Reederei-Riesen A.P. Møller-Maersk. Das teilte das Familienunternehmen am Donnerstag in Bielefeld mit. Zuvor hatte Maersk über den geplanten Kauf berichtet. Oetker verliert damit rund die Hälfte seines Umsatzes von rund 12 Milliarden Euro. Details zu dem geplanten Kauf nannten beiden Seiten noch nicht. Bislang sei ein Vorvertrag unterzeichnet worden. Wenn die Kartellbehörden zustimmen, soll der Verkauf bis Ende 2017 umgesetzt werden.

'HB': Linde-Aufsichtsratschef Reitzle favorisiert weiter die Fusion mit Praxair

DÜSSELDORF - Der Aufsichtsratschef des Industriegasekonzerns Linde (Linde Aktie) , Wolfgang Reitzle, favorisiert einem Pressebericht zufolge weiterhin einen Zusammenschluss mit dem US-Konkurrenten Praxair. Reitzle befürchte ansonsten sogar, dass es einen feindlichen Übernahmeversuch der Amerikaner geben könnte, schreibt das "Handelsblatt" (Donnerstag) mit Verweis auf das Umfeld des Aufsichtsrats. Am Dienstag war bekannt geworden, dass der US-Gasekonzern Praxair einen neuen überarbeiteten Fusionsvorschlag macht. Noch vor ein paar Monaten waren die Verhandlungen gescheitert.

ROUNDUP: Lufthansa (Lufthansa Aktie) und Piloten sondieren Wiedereinstieg in Verhandlungen

FRANKFURT - Das verbesserte Lohnangebot der Lufthansa an ihre Piloten hat Bewegung in den festgefahrenen Tarifkonflikt gebracht. Nach dem am Mittwoch beendeten Pilotenstreik sondieren Unternehmen und die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Donnerstag, ob sie wieder in Verhandlungen einsteigen. Dabei blieb zunächst unklar, ob sie dabei die Dienste eines neutralen Vermittlers in Anspruch nehmen wollen.

ROUNDUP: Maschinenbauer leiden unter schwachen Aufträgen

FRANKFURT - Die Maschinenbauer in Deutschland haben weiter mit schwachen Bestellungen zu kämpfen. Im Oktober sank der Auftragseingang gemessen am Vorjahresmonat real um zehn Prozent, teilte der Branchenverband VDMA am Donnerstag in Frankfurt mit. "Einzig die Bestellungen aus dem Inland brachten einen kleinen Zuwachs von 1 Prozent", erklärte Ralph Wiechers, Chefvolkswirt beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Die Order aus dem Ausland seien dagegen um 15 Prozent gefallen.

Presse: Actelion-Chef positioniert sich gegen Voll-Übernahme durch J&J

ZÜRICH - Der Chef der Biotechnologiefirma Actelion, Jean-Paul Clozel, hat sich einem Pressebericht zufolge gegen eine vollständige Übernahme durch den US-Konzern Johnson & Johnson (Johnson & Johnson Aktie) ausgesprochen. Als Alternative zu einem Verkauf könnte sich das Schweizer Unternehmen aber laut einem Bericht des Internetportals "StreetInsider" vorstellen, eine Geschäftseinheit zu veräußern. Diese umfasse das Lungenhochdruck-Medikament Opsumit, eines der umsatzstärksten Arzneien des Unternehmens. Das Portal beruft sich auf eine nicht näher genannte Person mit Kenntnis von der Angelegenheit. Auf eine Anfrage von StreetInsider habe Actelion nicht geantwortet.

Rohstoffkonzern Glencore will wieder Dividenden zahlen

BAAR - Der Rohstoffkonzern Glencore erklärt seine Krise für beendet und will im kommenden Jahr wieder Dividenden zahlen. Das Programm zum Abbau von Randgeschäften sei abgeschlossen, erklärte das Unternehmen am Donnerstag im schweizerischen Baar. Im kommenden Jahr soll mindestens eine Milliarden US-Dollar an die Aktionäre fließen. 2018 soll es ebenfalls mindestens eine Milliarde sein. Zudem stellte der Konzern die Ausschüttung von einem Viertel seiner Geldzuflüsse aus dem Bergbaugeschäft in Aussicht. Rückenwind bekommt Glencore dabei von den kräftig gestiegenen Preisen für wichtige Rohstoffe wie Zink und Kohle.

Presse: Banco Popular prüft Fusion mit Konkurrenten - Chairman geht

MADRID - Das angeschlagene spanische Kreditinstitut Banco Popular steht vor einem radikalen Kurswechsel. Die Bank kündigte am Donnerstag den Rückzug ihres langjährigen Verwaltungsratschefs Angel Ron an. Zudem soll das Geldhaus mit dem Konkurrenten BBVA und anderen Banken die Möglichkeiten einer Fusion ausloten, wie die Zeitung "Expansion" berichtete. Aktien der Bank legten bis zum Mittag mehr als neun Prozent zu.

Deutsche Börse steigt mit neuer Handelsplattform in Gaming-Markt ein

FRANKFURT/HAMBURG - Die Deutsche Börse will mit einer neuen Handelsplattform in der Spielebranche mitmischen. Der Konzern plane, die weltweit erste sichere und unabhängige Plattform für virtuelle Computerspiele-Gegenstände ins Leben zu rufen, teilte die Deutsche Börse am Donnerstag in Frankfurt mit. Dazu habe sie mit der Hamburger Technologiefirma Naga das Gemeinschaftsunternehmen Switex gegründet.

ROUNDUP: Neuer Sanofi-Deutschland-Chef zuversichtlich für das deutsche Geschäft

FRANKFURT - Der neue Vorsitzende der Geschäftsführung von Sanofi in Deutschland, Clemens Kaiser, ist optimistisch für das deutsche Geschäft des französischen Pharmakonzerns. "Wir wachsen stärker als der Markt", sagte Kaiser bei einem Gespräch mit Journalisten am Donnerstag in Frankfurt. In Deutschland ist Sanofi laut dem Branchenbeobachter IMS Health das vom Umsatz her drittgrößte Pharmaunternehmen. Clemens bekannte sich auch zum Standort Frankfurt mit seinen knapp 7300 Mitarbeitern. Hier wird vor allem das Diabetes-Mittel Lantus hergestellt, das angesichts des abgelaufenen Patentschutzes mit starker Konkurrenz kämpft.

China führt Sondersteuer auf Luxusautos ein

PEKING - Liebhaber von Luxuskarossen müssen in China künftig tiefer in die Tasche greifen. Seit diesem Donnerstag gilt eine Sondersteuer in Höhe von 10 Prozent auf alle Autos, die mehr als 1,3 Millionen Yuan (rund 178 000 Euro) kosten, wie das chinesische Finanzministerium am Mittwoch mitteilte.

US-Finanzinvestor Lone Star will Ytong-Hersteller Xella kaufen

DUISBURG - Gut ein Jahr nach dem geplatzten Börsengang geht der Baustoffhersteller Xella an den Finanzinvestor Lone Star. Die Beteiligungsgesellschaften PAI Partners und Goldman Sachs wollen den für Gasbetonsteine der Marke Ytong bekannten Hersteller an Lone Star verkaufen, wie die Gesellschaften am Donnerstag mitteilten. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

^ Weitere Meldungen

-Amtsgericht eröffnet Insolvenzverfahren für Modeunternehmen Wöhrl -Verband zu Hamburg Süd-Verkauf: Standortwettbewerb wird härter -Nestlé mit neuer Methode zur Reduktion der Zuckermenge -ROUNDUP/Studie: Computerspielsucht trifft vor allem Jungs -Mehrwertsteuer auf Online-Medienangebote könnte sinken -Sensoren und Beton sollen Textilindustrie neue Umsätze bringen -Nokia kehrt zurück und will Smartphone-Markt erobern -'WSJ': Verkauf der Magenmittelsparte von Pharmakonzern Valeant geplatzt -Presse: Smartwatch-Pionier Pebble vor Verkauf an Fitbit -Europaparlament gibt grünes Licht für Datenschutzabkommen mit den USA -Kosmetikhersteller erneut mit Umsatzplus -Kreise: Souque soll 2019 Rewe-Chef Caparros ablösen -Flughafen Hahn: Regierung zahlt 350 000 Euro an Beraterfirma -Getränkelieferung am Sonntag: Noch keine Entscheidung -ROUNDUP: 'Charlie Hebdo' startet in Deutschland mit Spott für Merkel und Petry -Kaiser's-Tengelmann-Verhandlungen auf gutem Weg -Roche und Merck bauen Vertriebsvereinbarung aus -Gurit übernimmt Strukturschaum-Geschäft von BASF - Einstelliger Millionenumsatz -BMW und Daimler 2016 bislang die profitabelsten Autobauer weltweit -Firmenchef Feld verlässt Küchengeräte-Hersteller WMF -Kontron will fast ein Viertel der Arbeitsplätze abbauen - Sparprogramm -ZF Friedrichshafen dient seine Haldex-Aktien komplett Knorr Bremse an -Merkel, Gabriel und Dobrindt sollen vor Abgas-Ausschuss -Gabriel: Union darf bei Ökostromförderung kein Chaos anrichten -ROUNDUP: Verfahren gegen SachsenLB-Banker wird eingestellt°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /fbr