Top-Thema

10:50 Uhr +0,31%
Marktanalyst Salcher: EZB - Markt hat klare Erwartungshaltung

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 27.09.2016

Dienstag, 27.09.2016 17:11 von

USA: Verbrauchervertrauen steigt auf den höchsten Stand seit über neun Jahren

WASHINGTON - Die Verbraucherstimmung in den USA ist im September auf den höchsten Stand seit über neun Jahren gestiegen. Der vom Conference Board erhobene Indikator legte um 2,3 Punkte auf 104,1 Punkte zu, wie das private Marktforschungsinstitut am Dienstag in Washington mitteilte. Zuletzt hatte der Indikator im August 2007 höher gelegen - also noch vor dem Ausbruch der schweren Finanzkrise.

Deutsche Bank-Chefvolkswirt kritisiert EZB scharf

BERLIN/FRANKFURT - Aus den Reihen der Deutschen Bank hat sich die Kritik an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich verschärft. Europa müsse sich fragen, inwieweit die "aggressive, unkonventionelle und völlig unerprobte Geldpolitik der EZB - bis hin zu negativen Zinsen - zur Verschärfung der Probleme Europas beiträgt", monierte der Chefvolkswirt der führenden deutschen Geschäftsbank, David Folkerts-Landau, in einem am Dienstag vorab veröffentlichten Gastbeitrag in der Tageszeitung "Die Welt". Die herbe Kritik erfolgte kurz vor einem wichtigen Auftritt von EZB-Präsident Mario Draghi am Mittwoch im Deutschen Bundestag.

ROUNDUP 4: Clinton entscheidet harte TV-Debatte für sich - Nun Blick nach vorn

HEMPSTEAD - Gestärkt von ihrem Sieg im ersten TV-Duell geht Hillary Clinton sechs Wochen vor der US-Wahl in die weiter extrem enge Auseinandersetzung mit Donald Trump. Die Demokratin hinterließ in der Nacht zum Dienstag einen besser vorbereiteten Eindruck und wirkte deutlich präsidiabler als ihr republikanischer Konkurrent.

ROUNDUP: Unionsfinanzexperten: Entwicklungshilfe nur bei Abschiebe-Kooperation

DÜSSELDORF - Länder, die ihre abgeschobenen Staatsangehörigen nicht wieder aufnehmen, sollten aus Sicht der Finanzexperten der Unionsfraktionen künftig keine Entwicklungshilfe mehr bekommen. Das forderten die haushaltspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktionen von Bund, Ländern und dem EU-Parlament bei einer gemeinsamen Konferenz in Aachen. Das Votum sei einstimmig ausgefallen, berichtete der Sprecher der Gruppe, Thüringens CDU-Landtagsfraktionschef Mike Mohring, am Dienstag in Düsseldorf. In dem Beschluss werden die Bundesregierung und die EU aufgefordert, die Entwicklungshilfe an alle Länder einzufrieren, die bei der Rücknahme ihrer Staatsangehörigen nicht umfassend mit Deutschland und der EU zusammenarbeiten.

USA: Hauspreise steigen etwas schwächer - Case-Shiller-Index

NEW YORK - Die Preise am US-Häusermarkt sind im Juli etwas schwächer gestiegen als noch im Vormonat. Im Jahresvergleich legten die Preise in den zwanzig größten Ballungsgebieten um 5,02 Prozent zu, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Bankvolkswirte hatten im Mittel einen Zuwachs um 5,10 Prozent erwartet. Im Vormonat hatten die Preise um korrigiert 5,11 (zunächst 5,13) Prozent zugelegt. Im Monatsvergleich traten die Preise faktisch auf der Stelle (plus 0,01 Prozent).

ROUNDUP 2: Clinton hat nach engagierter TV-Debatte die Nase vorn

HEMPSTEAD - Politprofi Hillary Clinton hat beim ersten TV-Duell der US-Präsidentschaftskandidaten ihren Kontrahenten Donald Trump auf Distanz halten können. Nach einer teils hitzig geführten, mehr als 90 Minuten langen Debatte wirkte Clinton für die meisten Beobachter abgeklärter und inhaltlich besser vorbereitet. Eine erste Blitzumfrage des Senders CNN sah Clinton mit 62 Prozent vorn, Trump sahen nur 27 Prozent der Befragten als Sieger.

Saudi-Arabien zeigt sich vor Opec-Treffen kompromissbereit

ALGIER - Saudi-Arabien hat sich vor einem Treffen der Opec-Staaten in Algerien kompromissbereit gezeigt, um den Ölpreisverfall zu stoppen. Der weltgrößte Ölexporteur sei bereit, jede Lösung zu unterstützen, um den Markt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, sagte Ölminister Chalid Al-Falih am Dienstag am Rande einer Energiekonferenz in der algerischen Hauptstadt Algier. Allerdings müsse eine Entscheidung der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) einstimmig fallen.

WTO: Welthandel wächst langsamer als erwartet

GENF - Der Welthandel wächst 2016 nach Einschätzung von Experten noch langsamer als zu Jahresbeginn befürchtet. Statt eines im April prognostizierten Wachstums auf dem Vorjahresniveau von 2,8 Prozent gehe man jetzt von nur noch 1,7 Prozent aus, erklärte die Welthandelsorganisation (WTO) am Dienstag in Genf.

Deutschland und Frankreich werben für neue EU-Verteidigungsprojekte

BRATISLAVA - Deutschland und Frankreich werben für neue europäische Gemeinschaftsprojekte im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik. "Wenn man sich anschaut, wie viel Personal und Finanzen innerhalb der Verteidigung in Europa vorhanden sind in 28 Staaten, aber wie wenig wir untereinander koordiniert sind, so können wir deutlich besser werden", erklärte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am Dienstag bei einem EU-Treffen in Bratislava.

Öffentliche Kassen erzielten Finanzierungsüberschuss von 3,9 Prozent

WIESBADEN - Mehr Einnahmen aus Steuern haben bis Ende Juni in Bund und Ländern zu einem Finanzierungsüberschuss von 4,4 Milliarden Euro geführt. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, stiegen die öffentlichen Einnahmen im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2015 um 3,9 Prozent, die Ausgaben dagegen um drei Prozent. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisteten die um 5,4 Prozent auf insgesamt 577 Milliarden angewachsenen Einnahmen aus Steuern und steuerähnlichen Abgaben.

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jsl