dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 16.09.2016

Freitag, 16.09.2016 17:10 von

USA: Inflation zieht überraschend deutlich an

WASHINGTON - In den USA hat sich der Preisauftrieb im August überraschend deutlich verstärkt. Wie das Arbeitsministerium am Freitag mitteilte, lagen die Verbraucherpreise 1,1 Prozent höher als vor einem Jahr. Im Vormonat hatte die Inflationsrate 0,8 Prozent betragen. Bankvolkswirte hatten einen Anstieg auf 1,0 Prozent erwartet. Im Monatsvergleich stieg das Preisniveau mit 0,2 Prozent ebenfalls stärker als erwartet.

USA: Michigan-Konsumklima stagniert

MICHIGAN - Die Stimmung der US-Verbraucher hat im September überraschend stagniert. Wie die Universität von Michigan am Freitag mitteilte, lag der Indikator wie im Vormonat bei 89,8 Punkten. Volkswirte hatten dagegen einen Zuwachs auf 90,6 Punkte erwartet.

Juncker präsentiert seine 'Bratislava Roadmap'

BRATISLAVA - Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat den EU-Ländern konkrete Vorschläge für eine "Bratislava Roadmap" unterbreitet - ein gutes Dutzend Projekte, mit denen die Gemeinschaft bis Mitte 2017 Handlungsfähigkeit beweisen soll. Sein Programm übermittelte Juncker den Teilnehmern des EU-Sondergipfels in der slowakischen Hauptstadt und Ratspräsident Donald Tusk als "Entwurf eines Fahrplans für eine positive Agenda" und mögliches Ergebnis des Treffens am Freitag, wie es im Begleitschreiben heißt.

Athen will Reformen beschleunigen - Nächste Tranche noch nicht frei

ATHEN - Die Gläubiger Griechenlands haben am Freitag eine weitere Runde ihrer Kontrollen ohne konkrete Ergebnisse in Athen beendet. Kreise des Athener Finanzministeriums zeigten sich jedoch zufrieden: "Es gab große Fortschritte", hieß es. Mit der Auszahlung der nächsten Hilfstranche in Höhe von 2,8 Milliarden Euro rechnet Athen Mitte Oktober.

Wirtschaftsminister Gabriel reist kommende Woche nach Russland

BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) reist kommende Woche nach Russland. Geplant sind am Mittwoch und Donnerstag in Moskau Gespräche mit Regierungsvertretern, wie das Ministerium am Freitag mitteilte. Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte der Agentur Interfax zufolge in der Hauptstadt, auch ein Treffen mit Präsident Wladimir Putin werde vorbereitet. Details waren zunächst unbekannt.

Eurozone: Arbeitskosten legen schwächer zu

LUXEMBURG - In der Eurozone hat sich das Wachstum der Arbeitskosten im zweiten Quartal spürbar abgeschwächt. Die Kosten pro Stunde seien in den Monaten April bis Juni im Jahresvergleich um 1,0 Prozent gestiegen, teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag mit. Im Auftaktquartal waren die Arbeitskosten noch um revidiert 1,6 Prozent (zuvor 1,7 Prozent) gestiegen.

Offene Worte und Zeichen der Entspannung in Bratislava

BRATISLAVA - Krisengipfel? Brexit-Kater? Terrorängste? Zumindest auf den ersten Blick war davon wenig zu spüren, atmosphärisch war das Treffen der 27 in Bratislava ein Schritt nach vorne. Die mächtige weiße Burg über der Stadt, wo sich die Staats- und Regierungschefs der EU am Freitag versammelten, strahlte in der Sonne. Offen und konstruktiv seien die Gespräche gewesen, hieß es später. Gute Stimmung auch bei einer Schiffsfahrt auf der Donau, Mittagessen inbegriffen.

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jsl