Top-Thema

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Warten auf die Wende

Mittwoch, 26.10.2016 07:31 von

FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN

DEUTSCHLAND: - TRÜBE - Nach dem tags zuvor erneut misslungenen Befreiungsschlag zeichnen sich im Dax zunächst weitere Gewinnmitnahmen ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Mittwochmorgen rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,17 Prozent tiefer auf 10 757 Punkte. Am Dienstag hatte der Dax auf das frische Jahreshoch vom Montag zwar noch einige Punkte drauf gesattelt und war bis auf 10 827 Punkte geklettert. Letztlich musste er seine Gewinne aber komplett abgeben. Damit scheint er - anders als nach dem Anstieg über 10 800 Punkte erhofft - die monatelange Phase ohne klaren Trend fortzusetzen.

USA: - IM MINUS - Enttäuscht aufgenommene Ausblicke einiger großer Unternehmen haben die Wall Street am Dienstag moderat ins Minus befördert. Der Dow Jones Industrial schloss 0,30 Prozent tiefer bei 18 169,27 Punkten, nachdem er am Vortag um 0,43 Prozent zugelegt hatte.

ASIEN: - VERLUSTE - Fast alle asiatischen Börsen sind der Wall Street am Mittwoch ins Minus gefolgt. Neben enttäuschenden Ergebnissen großer US-Konzerne wie Apple (Apple Aktie) drückte auch der fallende Ölpreis auf die Stimmung. Positive Ausnahme in der Region war Japan, wo die Kurse im späten Handel leicht ins Plus drehten.

^ DAX 10.757,31 -0,04% XDAX 10.771,26 0,07% EuroSTOXX 50 3.087,41 -0,21% Stoxx50 2.856,63 -0,24%

DJIA 18.169,27 -0,30% S&P 500 2.143,16 -0,38% NASDAQ 100 4.891,46 -0,38%

Nikkei 225 17.372,33 0,04% (6:50 Uhr) °


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - GEWINNE - Der Bund-Future sollte den Tag mit Kursgewinnen beginnen und sich im Tagesverlauf zwischen 163,50 und 164,75 bewegen, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Mittwochmorgen. Vermutlich werde insbesondere die Berichtssaison im Fokus stehen. Das dürfte eher für Unterstützung an den Anleihemärkten sorgen, erklärte Gojny.

^ Bund-Future 163,82 -0,07% °

DEVISEN: - EURO NAHE 1,09 DOLLAR (Dollarkurs) - Der Eurokurs hat sich bis zum Mittwochmorgen unterm Strich stabil gezeigt. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,0887 US-Dollar. Damit setzt sich die Schwächephase des Euro fort - er steht auf dem tiefsten Niveau seit März. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,0872 (Montag: 1,0891) Dollar festgesetzt.

^ (Alle Kurse 7:10 Uhr) Euro/USD 1,0887 -0,02% USD/Yen 104,36 0,13% Euro/Yen 113,62 0,11% °

ROHÖL - BILLIGER - Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel belastet durch die Aussicht auf ein weiter hohes Angebot gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 50,20 US-Dollar. Das waren 59 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI fiel um 65 Cent auf 49,31 Dollar.