Top-Thema

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Hängepartie setzt sich fort

Montag, 28.11.2016 07:39 von

FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Zu Beginn der Woche vor dem möglicherweise wegweisenden italienischen Verfassungsreferendums dürften sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt weiter zurückhalten. Der Broker IG taxierte den Dax am Morgen rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,10 Prozent tiefer auf 10 689 Punkte. Damit geht die jüngste Hängepartie weiter. Laut Analyst Marco Wagner von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) könnte das Ergebnis des Referendums über eine Reform des italienischen Senats am 4. Dezember den Euroraum mittelfristig in große Probleme stürzen. Bei einem "Nein" seien Neuwahlen wahrscheinlich, aus denen die euro-kritische Fünf-Sterne-Bewegung als Sieger hervorgehen könnte.

USA: - REKORDJAGD FORTGESETZT - An der Wall Street ist die Rekordjagd am sogenannten "Black Friday" in eine neue Runde gegangen. Nach der feiertagsbedingten Pause am Vortag erreichten der Dow Jones Industrial, der breite S&P-500-Index, das Techwerte-Barometer Nasdaq Composite und der Nebenwerte-Index Russell 2000 weitere Bestmarken. Positiv wirkte noch nach, dass der künftige US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf angekündigt hatte, die Wirtschaft mit Hilfe von massiven Konjunkturpaketen ankurbeln zu wollen.

ASIEN: - GEWINNE - Die meisten Börsen Asiens nahmen zu Wochenbeginn den freundlichen Trend von der Wall Street auf. Voran liefen Chinas Indizes nach gutren Daten aus der dortigen Industrie. Der Tokioter Leitindex Nikkei kam nach seiner jüngsten Rally auf den höchsten Stand seit Januar dagegen zunächst nicht weiter voran. Der Handel in Sydney war geprägt von schwachen Energiewerten.

^ DAX 10.699,27 0,09% XDAX 10.699,16 0,01% EuroSTOXX 50 3.048,38 0,26% Stoxx50 2.835,82 0,27%

DJIA 19.152,14 0,36% S&P 500 2.213,35 0,39% NASDAQ 100 4.870,02 0,33%

Nikkei 225 18.356,89 -0,13% °


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - FUNDAMENTAL RUHIGER TAG - "Von fundamentaler Seite stehen heute keine wichtigen Ereignisse auf dem Programm", heißt es von den Helaba-Experten. Aus technischer Sicht stehe im Bund-Future die Widerstandszone um 161,72/90 im Fokus.

^ Bund-Future 161,48 0,30%

°

DEVISEN: - ERHOLUNG FORTGESETZT - Der Euro hat sich am Montag in den ersten Handelsstunden weiter erholt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,0660 US-Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Zuvor war der Euro bis auf 1,0518 US-Dollar und damit den tiefsten Stand seit März 2015 gefallen.

^ (Alle Kurse 7:15 Uhr) Euro/USD 1,0660 0,63% USD/Yen 111,91 -1,02% Euro/Yen 119,30 -0,39%

°

ROHÖL - LEICHTE VERLUSTE - Die Ölpreise sind am Montag nur leicht gefallen, obwohl am Markt Zweifel an der Umsetzung einer bereits beschlossenen Förderkürzung des Ölkartells Opec aufkommen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar kostete am Morgen 47,11 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 15 Cent auf 45,91 Dollar (Dollarkurs).