dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Gewinne nach Fed-Entscheid erwartet

Donnerstag, 22.09.2016 07:36 von

FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN

DEUTSCHLAND: - AUFWÄRTS - Angesichts der anhaltend weit geöffneten Geldschleusen der US-Notenbank dürfte der Dax am Donnerstag mit deutlichen Gewinnen starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,82 Prozent höher auf 10 522 Punkte. Tags zuvor hatte er zwar rund ein halbes Prozent zugelegt, damit aber noch an seinem Tagestief geschlossen.

USA: - AUFWÄRTS - Der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed hat den New Yorker Aktienmarkt am Mittwoch aus seiner Lethargie gerissen. Der Dow Jones Industrial zog vor allem in der letzten Handelsstunde deutlich an und schloss 0,90 Prozent höher bei 18 293,70 Punkten. An den beiden Tagen davor war der Leitindex per Saldo kaum vorangekommen, weil Marktteilnehmer vor der Fed-Sitzung das Risiko gescheut hatten.

ASIEN: - AUFWÄRTS - Die asiatischen Börsen präsentierten sich nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank durchweg positiv. Die chinesischen Festlandsbörsen etwa notierten deutlich im Plus. Der Markt habe bekommen, was er gewollt habe, so Börsianer. Nämlich weiter billiges Geld der Notenbank. In Japan waren die Märkte wegen eines Feiertags geschlossen.

^ DAX 10.436,49 0,41% XDAX 10.512,71 1,12% EuroSTOXX 50 2.982,18 0,58% Stoxx50 2.848,58 0,49%

DJIA 18.293,70 0,90% S&P 500 2.163,12 1,09% NASDAQ 100 4.853,75 1,01%

Nikkei 225 KEIN HANDEL WEGEN FEIERTAGS °


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - KAUM BEWEGT - Am Tag nach der Entscheidung der Fed dürften vor allem riskantere Geldanlagen gefragt sein. Mit großen Impulsen für den Anleihenmarkt rechnet Dirk Gojny, Experte der National Bank, nicht. Er erwartet eine freundliche Eröffnung des Bund-Future und eine Handelsspanne zwischen 163,65 und 165,00.

^ Bund-Future 164,30 0,09%

°

DEVISEN: - AUFWÄRTS - Der Euro hat am Donnerstag nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed seine Vortagesgewinne gehalten. Die Gemeinschaftswährung notierte am Morgen bei 1,1198 US-Dollar. Die amerikanischen Währungshüter hatten am Tag zuvor wie an den Finanzmärkten erwartet den Leitzins zum sechsten Mal in Folge nicht angetastet. Der Euro war daraufhin auf sein Tageshoch gesprungen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1150 (Dienstag: 1,1184) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8969 (0,8941) Euro gekostet.

^ (Alle Kurse 6:57 Uhr) Euro/USD 1,1198 0,08% USD/Yen 100,32 0,00% Euro/Yen 112,34 0,06%

°

ROHÖL - AUFWÄRTS - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre kräftigen Gewinne vom Vortag nach überraschend gesunkenen US-Ölreserven weiter ausgebaut. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,28 US-Dollar. Das waren 45 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 47 Cent auf 45,81 Dollar.