dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger warten ab

Mittwoch, 14.09.2016 07:33 von

FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN

DEUTSCHLAND: - FESTER - Nach neuerlichen Verlusten am Vortag dürfte sich der Dax am Mittwoch zunächst etwas stabilisieren. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,5 Prozent höher auf 10 438 Punkte.

USA: - VERLUSTE - Die Wall Street hat am Dienstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Weiterhin bestimmt die Unsicherheit das Marktgeschehen, ob die US-Notenbank Fed kommende Woche die Zinsen anheben wird. Höhere Zinsen würden festverzinsliche Wertpapiere gegenüber Aktien begünstigen.

ASIEN: - RUNTER - Die asiatischen Börsen sind der Wall Street am Mittwoch überwiegend in die Verlustzone gefolgt. Bestimmend war einmal mehr die Unsicherheit über die künftige Geldpolitik. Die Kursausschläge hielten sich dabei aber in Grenzen.

^ DAX 10.386,60 -0,43% XDAX 10.416,80 -1,23% EuroSTOXX 50 2.974,80 -1,26% Stoxx50 2.818,84 -1,20%

DJIA 18.066,75 -1,41% S&P 500 2.127,02 -1,48% NASDAQ 100 4.722,85 -0,88%

Nikkei 225 16.680,82 -0,29% (6:55 Uhr) °


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - ABSCHLÄGE - Der Bund-Future dürfte mit Abschlägen in den Handelstag starten und sich zwischen 162,25 und 163,60 bewegen schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Mittwochmorgen. Die Diskussion über den Kurs der Fed werde anhalten.

^ Bund-Future 162,92 -0,04% °

DEVISEN: - EURO ÜBER 1,12 DOLLAR (Dollarkurs) - Der Eurokurs hat sich bis zum Mittwochmorgen etwas von seinen Verlusten des Vorabends erholt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1227 US-Dollar. Im Wall-Street-Handel war der Euro um ein Haar unter 1,12 Dollar gerutscht, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs am Nachmittag noch auf 1,1247 (Montag: 1,1226) Dollar festgesetzt hatte.

^ (Alle Kurse 7:15 Uhr) Euro/USD 1,1227 0,06% USD/Yen 102,97 0,41% Euro/Yen 115,61 0,47% °

ROHÖL - TEURER - Die Ölpreise haben sich am Mittwoch etwas von den kräftigen Verlusten des Vortages erholt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,21 US-Dollar. Das waren elf Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 21 Cent auf 45,11 Dollar.