dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichter nach schwächeren Vorgaben

FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Der deutsche Aktienmarkt wird am Mittwoch etwas tiefer erwartet. Der Broker IG taxierte den Dax vor Börsenstart bei 9966 Punkten um 0,24 Prozent unter dem Xetra-Schluss des Leitindexes. Zuletzt traten die Börsen eher auf der Stelle. Die Märkte verdauten noch die Anschläge in Brüssel und das bringe eine etwas tiefere Eröffnung, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Die Vorgaben der Börsen in Übersee drücken etwas auf die Kurse: Bei IG fiel die Indikation auf den Wall-Street-Leitindex Dow Jones Industrial um 0,3 Prozent seit dem Xetra-Schluss am Vortag.

USA: - STABIL - Die Wall Street hat am Dienstag den Terroranschlägen in der belgischen Hauptstadt Brüssel weitgehend getrotzt. Der Dow Jones Industrial hatte sich nach anfänglich leichten Verlusten ins Plus vorgearbeitet und sogar bei 17 648,94 Punkten ein Jahreshoch erreicht, bevor er wieder leicht ins Minus abbröckelte. Technologiewerte profitierten derweil von Gewinnen bei den Aktien von Apple (Apple Aktie). Islamistische Terroristen hatten in Brüssel mit Anschlägen mindestens 34 Menschen getötet.

ASIEN: - LEICHT ABWÄRTS - Am Tag nach den Terroranschlägen in Belgien mit zahlreichen Toten und Verletzten ging es am Mittwoch für die Börsen in Asien nach unten. Allerdings hielt sich das Minus in Grenzen. Anleger seien wohl zu der bitteren Erkenntnis gekommen, dass terroristische Anschläge wie die in Brüssel zu den neuen geopolitischen Dauerrisiken gehörten, erklärten sich Händler die vergleichsweise geringen Kursreaktionen. Zudem stünden keine wichtigen Konjunkturdaten an und der Handel in der kurzen Osterwoche sei ohnehin ausgedünnt. Der chinesische CSI-300-Index, der die Entwicklung der dortigen 300 größten Aktienwerte abbildet, fiel um 0,33 Prozent nach unten auf 3215,24 Punkte. Der japanische Nikkei gab um 0,3 Prozent nach.

^ DAX 9.990,00 0,42% XDAX 9.996,95 0,39% EuroSTOXX 50 3.051,23 0,08% Stoxx50 2.824,00 -0,33%

DJIA 17.582,57 -0,23% S&P 500 2.049,80 -0,09% NASDAQ 100 4.437,62 0,24%

Nikkei 225 17 000,98 PUNKTE; -0,3%% °


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - LEICHTER - Nach den Terroranschläge in Brüssel stiegen zunächst die Kurse, die aber im Tagesverlauf nicht zu halten gewesen seien, schreiben die Experten der Helaba rückblickend am Mittwochmorgen. Vor allem robuste Stimmungsdaten aus Deutschland und Europa hätten für Gegenwind gesorgt. Entscheidende Kaufsignale stehen nicht an. Experte Dirk Gojny von der National-Bank rechnet damit, dass der Bund Future etwas leichter eröffnen und sich dann zwischen 161,80 und 163,10 bewegen dürfte.

^ Bund-Future 162,34 -0,05%

°

DEVISEN: - ABWÄRTS - Der Eurokurs ist auch einen Tag nach den Anschlägen in Brüssel unter Druck geblieben. Für die Gemeinschaftswährung ging es am Mittwochmorgen um 0,11 Prozent nach unten auf 1,1205 US-Dollar. Damit lag der Euro noch einmal leicht unter dem Wert aus dem amerikanischen Handel. Zwischenzeitlich war der Euro am Dienstag bis auf 1,1189 Dollar (Dollarkurs) gefallen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,1212 (Montag: 1,1271) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8919 (0,8872) Euro.

^ (Alle Kurse 7:25 Uhr) Euro/USD 1,1205 -0,11% USD/Yen 112,37 0,00% Euro/Yen 125,90 -0,11%

°

ROHÖL - ABWÄRTS - Die Ölpreise sind am Mittwoch in Erwartung rekordhoher US-Lagerbestände gefallen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 41,37 US-Dollar. Das waren 42 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 52 Cent auf 40,93 Dollar.

Quelle: dpa-AFX