Top-Thema

15.12.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln

Dow Jones kratzt weiter an der 20.000er-Marke

Montag, 09.01.2017 16:00 von Handelsblatt

Die US-Indizes starteten mit leichten Verlusten in den Montagshandel. Der Dow Jones blieb weiter hauchdünn unter der 20.000-Punkte-Marke. Auf die Stimmung drückte unter anderem der fallende Ölpreis.

Die US-Börsen sind am Montag mit leichten Verlusten in den Handel gestartet. Der Dow-Jones-Index blieb damit erneut unter der psychologisch wichtigen Marke von 20.000 Punkten, die er noch nie in seiner Geschichte übersprungen hat. Der Index mit den US-Standardwerten notierte in den ersten Handelsminuten 0,23 Prozent schwächer bei 19.916 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,2 Prozent auf 2272 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg dagegen um 0,09 Prozent auf 5525 Stellen. Auf die Stimmung drückte unter anderem der fallende Ölpreis.

Im Mittelpunkt standen unter anderem die Papiere des US-Pharmakonzerns Ariad, die um 73 Prozent anzogen. Der japanische Rivale Takeda will Ariad für umgerechnet rund fünf Milliarden Euro übernehmen und damit seine auf Tumorerkrankungen spezialisierte Sparte stärken.

McDonalds verkauft unterdessen einen Großteil seines Geschäfts in China und Hongkong für bis zu 2,1 Milliarden Dollar (Dollarkurs) an den Mischkonzern CITIC und den Finanzinvestor Carlyle. Die Aktien der weltgrößten Fast-Food-Kette zogen daraufhin leicht an.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.