„Die Kursgewinne stehen unter Vorbehalt“

Montag, 24.10.2016 15:00 von

Der deutsche Leitindex hat ein neues Jahreshoch erreicht und die wichtige Marke von 10.800 Punkten überschritten. Kommt jetzt die Jahresendrally? Laut einer exklusiven Umfrage gibt es daran erhebliche Zweifel.

Vor einer Woche prognostizierte Börsenexperte Stephan Heibel, dass ein Ausverkauf an den Märkten nicht zu erwarten sei und der Dax nicht unter die Marke von 10.200 Punkten fallen wird. Unter der Überschrift „Der Oktober-Crash fällt aus“ hielt er leicht steigende Kurse für wahrscheinlich, ein Überspringen der Hürde von 10.800 Punkten jedoch für unwahrscheinlich. Diese Marke gilt unter den technischen Analysten als wichtiger Widerstand, ein Überspringen dürfte laut der Charttechnik-Lehre ein Kurspotenzial bis 11.400 Punkte eröffnen. Das wäre eine Jahresendrally.

Wie von Heibel am vergangenen Montag prognostiziert, blieb der Dax bis Freitag in einer sehr engen Spanne und notierte zwischen 10.495 und 10.710 Punkten. Das Börsenbarometer beendete den Handel aber mit einem Wochenplus von 1,2 Prozent quasi auf dem Wochenhoch bei 10.710 Zählern. Positive Quartalszahlen von Unternehmen wie SAP (SAP Aktie), Lufthansa (Lufthansa Aktie) und Zalando sorgten für aufkeimenden Optimismus.

Grundlage für die Prognosen von Heibel ist das Handelsblatt-Dax-Sentiment. Wöchentlich werden bei dieser Umfrage mehr als 2.300 Anleger gefragt, wie sie die Lage an den Aktienmärkten einschätzen. Die Ergebnisse bewertet der Inhaber des Analysehauses Animusx, seine anschließenden Prognosen zur Dax-Entwicklung sollen Orientierung für die Geldanlage bieten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.