Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

DIC Asset-Aktie verliert 0,33 Prozent

Dienstag, 20.06.2017 10:12 von ARIVA.DE

Am deutschen Aktienmarkt notiert die Aktie von DIC Asset (DIC Asset Aktie) aktuell ein wenig leichter. Das Papier notiert derzeit bei 9,74 Euro.

Für der Anteilsschein von DIC Asset steht gegenwärtig ein Kursverlust von 0,33 Prozent zu Buche. Die Aktie verbilligte sich um 3 Cent. Zur Stunde kostet das Wertpapier 9,74 Euro. Die DIC Asset-Aktie steht somit schlechter da als der Gesamtmarkt, gemessen am SDAX. Der SDAX notiert gegenwärtig bei 11.235 Punkten. Das entspricht einem Plus von 0,26 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Heute ist das Wertpapier von DIC Asset zum Preis von 9,74 Euro in den Handel gestartet. Das bisherige Tageshoch des Wertpapiers liegt bei 9,80 Euro. Ein neues Allzeittief müssen Inhaber von dem Anteilsschein von DIC Asset noch nicht fürchten: Den bisherigen Tiefststand von 2,26 Euro erreichte das Papier am 24. Februar 2009.

Die 2002 etablierte DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Immobilienunternehmen mit ausschließlichem Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Eigene Immobilienmanagement-Teams in sechs Niederlassungen an regionalen Portfolio-Schwerpunkten betreuen die Mieter direkt. Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten. Mit einem Verlust von 28,2 Mio. Euro hat DIC Asset das vergangenen Geschäftsjahr abgeschlossen. Der Umsatz des Konzerns lag bei 94,5 Mio. Euro. Der nächste Blick in die Geschäftsbücher ist für den 11. Juli 2017 geplant.

Die Aktie von DIC Asset wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die britische Investmentbank HSBC hat die Aktie des Gewerbeimmobilien-Unternehmens Dic Asset auf "Buy" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Der Nettoinventarwert (NAV) und die operative Kennziffer FFO belegten, dass die Aktien deutscher Geschäftsimmobilien-Anbieter geringere Erträge böten als die von Wohnimmobilien-Gesellschaften, schrieb Analyst Thomas Martin in einer Branchenstudie vom Freitag. Doch bei Dic Asset sollten gesunkene Zinskosten den Barmittelzufluss deutlich steigern. Zudem seien die Unsicherheiten um den Anteil an WCM verschwunden, nachdem Konkurrent TLG Immobilien (TLG Immobilien Aktie) diesen übernehmen wolle.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.