Dialog Semiconductor: Tief mit Apple verwurzelt

Montag, 19.09.2016 11:00

Kommentar von Hermann Pichler

Lieber Leser,

die positiven Nachrichten rund um das neue iPhone 7 haben dem Halbleiterhersteller und Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor sichtlich gut getan. Im letzten Jahr und Mitte dieses Jahres hatte die Aktie deutlich unter der Eintrübung beim iPhone-Absatz gelitten. Doch die Zeichen stehen gut, dass das überarbeitete Smartphone zu einem neuen Publikumshit werden könnte. Noch vor dem offiziellen Verkaufsstart berichtet Apple, dass schon jetzt einige Varianten vergriffen seien. Auch die großen Telekommunikationsunternehmen prognostizieren eine rege Nachfrage. In diesen Tagen konnte der Anteilsschein von Dialog Semiconductor infolgedessen auf ein neues Mehrmonatshoch klettern. Gleich mehrere positive Analysteneinschätzungen trugen zu der Entwicklung ebenso bei. So hatte die Schweizer Großbank Credit Suisse ihr Kursziel von 34 auf 37 Euro hochgestuft, Kepler Cheuvreux und Barclays sehen den fairen Wert auf einem ähnlichen Niveau.

Auch beim kalifornischen Technologieriesen sorgen die Meldungen für positive Stimmung und erkennbaren Aufwind an der Börse. Im ersten und zweiten Quartal musste auch die Apple-Aktie deutlich Federn lassen, insbesondere nachdem es von April bis Juni zu einem Umsatz- und Gewinnrückgang gekommen war. Auch hier waren rückläufige Absatzzahlen beim iPhone die Wurzeln des Übels. Nach wie vor ist das iPhone sowohl für Apple als auch für seine Zulieferer also von immens großer Bedeutung. Viel Hoffnung verbinden die Beteiligten jetzt auch mit einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.