Dialog Semiconductor: einmal mehr im Apple-Sog

Mittwoch, 21.09.2016 02:41

Kommentar von Ethan Kauder

Lieber Leser,

das neue iPhone 7 erfreut sich dem Vernehmen nach größter Beliebtheit. Das ist natürlich auch für die Apple-Zuliefererfirmen, wie beispielsweise Dialog Semiconductor von Interesse. In den vergangenen drei Monaten beträgt das Kursplus des Titels nun schon mehr als 25 Prozent. Vorher war es jedoch auch zu Verlusten gekommen, weil Apple rückläufige Verkaufszahlen zu berichten hatte. Die große Abhängigkeit von seinem wichtigsten Kunden ist für Dialog demnach Fluch und Segen zugleich.

Apple wurde seinerseits auch dafür kritisiert, dass es zu wenige echte Innovationen gebe. Doch von Zurückhaltung der Klientel ist angesichts des neuen Smartphone-Topmodells wenig zu spüren, ganz im Gegenteil. Wie das Unternehmen aus Kalifornien meldete, kommt es bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart zu Lieferengpässen bei einigen Modellen. Auch die unterschiedlichen Telekommunikationsanbieter, die das iPhone7 im Verbund mit bestimmten Tarifen anbieten, berichten über eine starke Nachfrage.

Die Dialog-Aktie notiert damit erstmals seit gut fünf Monaten wieder über 34 Euro. Der Trend dürfte anhalten, nicht zuletzt, weil einige Analysten ihre Kaufempfehlungen zuletzt bestätigten und das Kursziel teilweise noch höher ansetzen.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.