Top-Thema

DGB-Chef bei Kaiser's Tengelmann noch skeptisch

Dienstag, 01.11.2016 06:58 von

BERLIN/MÜLHEIM (dpa-AFX) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht die jüngste Einigung im Schlichtungsverfahren um die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann mit Skepsis. Zur Begründung verwies DGB-Chef Reiner Hoffmann am Montagabend in der ARD-Sendung "Farbe bekennen" auf Rückschläge nach früheren Signalen der Hoffnung: "Wir hatten ja schon mal einen Kompromiss gehabt, der hatte gerade mal 24 Stunden gedauert." Die Voraussetzungen zur Sicherung der Arbeitsplätze der rund 15 000 Beschäftigten seien nun aber "auf jeden Fall deutlich besser".

Im Ringen um die Zukunft der Supermarktkette hatten sich die Unternehmen Tengelmann, Edeka und Rewe in einem Schlichtungsverfahren auf einen Interessensausgleich geeinigt, der den Weg für eine Übernahme der Kette durch Edeka frei macht. Über den konkreten Inhalt des Interessenausgleichs wurde Stillschweigen vereinbart. Nach dpa-Informationen aus Verhandlungskreisen soll ein Teil der Kaiser's Tengelmann-Filialen in Berlin an Rewe gehen. Die Märkte in Bayern dagegen würden wohl bei Edeka bleiben. Unklar ist demnach noch, was aus den Filialen in Nordrhein-Westfalen wird./mk/DP/zb