Top-Thema

Devisen: Eurokurs leicht gefallen

Donnerstag, 06.10.2016 13:01 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs ist am Donnerstag leicht gefallen. Im Mittagshandel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1186 US-Dollar. Am Vormittag hatte er kurzzeitig noch knapp über 1,12 Dollar (Dollarkurs) notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1211 (Dienstag: 1,1161) US-Dollar festgesetzt.

Robuste Signale von der deutschen Industrie konnten den Euro nicht stützen. Die Auftragseingänge stiegen im August stärker als erwartet. Aus dem Inland und aus der Eurozone kamen mehr Bestellungen. Die Nachfrage aus dem Rest der Welt war dagegen schwächer als zuletzt.

Dem Devisenmarkt fehlt es laut Commerzbank (Commerzbank Aktie) derzeit an Impulsen. "Denn von Zentralbank-Seite kommen momentan wenig mehr als Gerüchte. Und die haben nun einmal kurze Beine", schreibt Devisenexperte Ulrich Leuchtmann.

Im weiteren Tagesverlauf könnten Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA für Bewegung am Devisenmarkt sorgen. "Anhaltend niedrige Anträge sowie geringere Massenentlassungen würden das Bild stützen, wonach sich der Arbeitsmarkt weiter auf den Zustand der Vollbeschäftigung zubewegt", schreibt Ralf Umlauf, Experte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Zudem wird sich EZB-Chefvolkswirt Peter Praet zu Wort melden./jsl/tos/fbr