Top-Thema

15:05 Uhr +0,21%
Aktien Frankfurt: Anleger schalten einen Gang zurück nach rasanter Woche

Devisen: Eurokurs leicht gefallen

Mittwoch, 07.09.2016 16:55 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs ist am Mittwoch nach deutlichen Vortagesgewinnen leicht gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,1243 US-Dollar. Zeitweise war der Kurs bis auf 1,1271 Dollar (Dollarkurs) gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1237 (Dienstag: 1,1159) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8899 (0,8961) Euro.

Im Vormittagshandel lasteten schwache Daten aus der deutschen Industrie etwas auf dem Eurokurs. Die Produktion war im Juli so stark gefallen wie seit August 2014 nicht mehr. Volkswirte hatten hingegen einen leichten Anstieg erwartet. "Die Industrieproduktion schmiert im Juli regelrecht ab", sagte Chefökonom Thomas Gitzel. Auf den am Dienstag veröffentlichten mageren Auftragszuwachs folge ein "Absturz" der Produktion.

Einen großen Teil seiner deutlichen Vortagesgewinne hat der Eurokurs trotz der schwachen Daten aus Deutschland verteidigt. Ein schwacher Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor hatte den Dollarkurs am Dienstag zu allen wichtigen Währungen auf Talfahrt geschickt. Die Zinserwartungen mit Blick auf die US-Notenbank Fed wurden mit den Daten merklich gedämpft. Am Abend wird noch der Konjunkturbericht (Beige Book) der Fed veröffentlicht.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83968 (0,83535) britische Pfund, 114,23 (115,39) japanische Yen und 1,0891 (1,0923) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (Goldkurs) wurde in London am Nachmittag mit 1348,35 (1337,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 930,00 (37 660,00) Euro./jsl/tos/he