Devisen: Eurokurs gibt etwas nach - Fokus auf Notenbank-Entscheidungen

Dienstag, 20.09.2016 20:54 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Dienstag im New Yorker Handel etwas nachgegeben. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1160 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als im europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1184 (Montag: 1,1165) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8941 (0,8957) Euro gekostet.

In einem nachrichtenarmen Handel richtete sich das Interesse bereits auf die Zinssitzungen in Japan und den USA. Die Bank of Japan wird ihre neuen Entscheidungen voraussichtlich in der Nacht auf Mittwoch verkünden, die US-Zentralbank Fed folgt am Mittwochabend.

Von der Fed wird keine Zinserhöhung erwartet. Fachleute nennen als Grund vor allem schwache Konjunkturdaten. Dagegen sind die Erwartungen an die japanische Notenbank hoch, weil sie eine umfangreiche Prüfung ihrer lockeren Geldpolitik angekündigt hat. Sehr viel Risiko vor den Entscheidungen wollten Anleger nicht mehr eingehen, sagte Analyst Chris Weston von IG Markets./ajx/jha/