Devisen: Euro legt moderat zu - Impulse aus Konjunktur und Geldpolitik fehlen

Mittwoch, 14.09.2016 21:25 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch moderat zugelegt. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1250 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,1218 (Dienstag: 1,1247) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8914 (0,8891) Euro.

Devisenexperten begründeten den seit Tagen trägen Euro-Dollar-Wechselkurs mit fehlenden Impulsen seitens Konjunkturdaten und der Geldpolitik. Beobachter rechnen bei der EZB kurzfristig nicht mit weiteren geldpolitischen Maßnahmen zur Ankurbelung von Wirtschaft und Inflation./gl/he